144416

Studio Line Photo Edition 1.0

05.02.2003 | 16:05 Uhr |

Studio Line richtet sich an den Heimanwender, der seine selbst geschossenen Bilder verarbeiten will.

Studio Line bietet zum fairen Preis viel für die semi-professionelle Verarbeitung selbst geschossener Bilder.

Studio Line richtet sich an den Heimanwender, der unter Windows 98/ME, NT 4, 2000 und XP seine selbst geschossenen Bilder verarbeiten will. Das Programm importiert Bilder aus verschiedenen Quellen wie Digitalkamera, Scanner oder der lokalen Festplatte. Im Bildarchiv legt der Anwender das Foto per Drag & Drop ab. Von dort aus geht es weiter zur Nachbearbeitung. Studio Line bietet eine Reihe von Filtern und Effekte, mit denen der Hobbyfotograf die üblichen Fehler wie rote Augen schnell weg retuschiert. Das Programm merkt sich dabei die gemachten Änderungen und überträgt sie auf Wunsch auf weitere Bilder mit denselben Fehlern.

Mittels Diashow kann der Benutzer die gespeicherten Bilder dann betrachten. Eine Webshow lässt sich ebenfalls gestallten. Die auf den ersten Blick sehr gewöhnungsbedürftige Oberfläche entpuppte sich im Laufe des Tests als ergonomisch und für Einsteiger gelungen. Die Steuerung erfolgt über eine immer präsente Hauptleiste, die die Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge präsentiert. Profis werden einige Bildbearbeitungswerkzeuge vermissen. Der Preis macht Studio Line für Einsteiger attraktiv.

Alternative: Fix Foto bietet einen ähnlichen Funktionsumfang und eine eher standardkonforme Bedienerführung.

Hersteller/Anbieter

H&M Software

Weblink

www.studioline.net

Bewertung

Betriebssystem

Windows 98/ME, NT 4, 2000 und XP

Preis

ab 79 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
144416