Studien sind geplant

Freitag, 14.05.2004 | 09:34 von Christian Löbering
Die Sendeleistung von Bluetooth- und WLAN-Komponenten ist deutlich niedriger als die von Handys. Tests zur Belastung bei WLANs sind rar, Untersuchungen sind aber geplant. Die WHO etwa hat ein internationales Projekt zum Thema EMF (Electromagnetic Fields) gestartet (Health Topics).

Diese Untersuchungen sollen bis 2006 eine umfassende Abschätzung der Gesundheitsrisiken durch elektromagnetische Strahlung im Frequenzbereich von 0 bis 300 GHz liefern. Doch egal, wie die Untersuchungen ausfallen und interpretiert werden: Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, ob er WLAN- oder Bluetooth-Komponenten nutzen möchte und eine zusätzliche Strahlungsbelastung in Kauf nimmt oder lieber Kabel durch die Wohnung zieht.

Freitag, 14.05.2004 | 09:34 von Christian Löbering
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
82772