89598

Studie: Mehrheit der US-Bürger hält Musik-Downloads für legal

03.02.2004 | 17:02 Uhr |

Die Mehrheit der US-Bürger halten Musik-Downloads für den eigenen Gebrauch für legal. Das ergab eine Umfrage von Harris Interactive unter 2.306 US-Bürgern. 54 Prozent der Befragten stimmten dem Statement "Herunterladen von Musik aus dem Internet ist vergleichbar mit dem Kauf einer gebrauchten CD oder das Ausleihen einer CD von einem Freund" zu.

Die Mehrheit der US-Bürger halten Musik-Downloads von Tauschbörsen für den eigenen Gebrauch für legal. Das ergab eine Umfrage von Harris Interactive unter 2.306 US-Bürgern. 54 Prozent der Befragten stimmten der Aussage "Herunterladen von Musik aus dem Internet ist vergleichbar mit dem Kauf einer gebrauchten CD oder das Ausleihen einer CD von einem Freund" zu.

Innerhalb der verschiedenen Altersgruppen fiel das Ergebnis eindeutiger aus. Bei den zwischen 18- und 24-Jährigen lag die Quote bei 70 Prozent und bei den 25- bis 29-Jährigen bei 66 Prozent. Je höher das Alter des Befragten, desto mehr nahm die Zustimmung allerdings ab. So waren nur noch 36 Prozent der Befragten mit einem Alter über 65 Jahren der Meinung, dass diese Aussage richtig sei.

Die Umfrage ergab außerdem, dass der Grund für illegale Musik-Downloads bei den hohen Preisen für CDs läge. 70 Prozent der Umfrage-Teilnehmer gaben an, dass die Downloads aus dem Internet zurückgehen würden, wenn die Musikindustrie die Preise senken würde.

Insgesamt unterschieden die Befragten konsequent zwischen illegalen Musik-Downloads für den eigenen Gebrauch und illegalen Downloads zur kommerziellen Nutzung, die also später weiter verkauft werden. Letzterer erteilten 75 Prozent eine eindeutige Absage und gaben an, dass es sich dabei um "Piraterie" handle und verboten gehöre.

Studie: Malware "bevorzugt" bestimmte Branchen (PC-WELT Online, 02.02.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
89598