05.06.2012, 11:26

Roland Freist

Werden Sie TV-Star

So senden Sie selber Video-Streams ins Netz

Mit Streaming-Diensten wie Justin.tv senden Sie selber Live-Videos ins Netz. ©Justin.tv

Streaming-Sites übertragen kostenlos die Bilder Ihrer Webcam oder Videokamera live ins Internet. Auch Bilder aus der Konserve, also von Festplatte, lassen sich auf diese Weise im Netz verbreiten.
Stellen Sie sich vor, Sie feiern eine Party, einen Geburtstag oder gar eine Hochzeit. Doch nicht alle eingeladenen Gäste können da kommen, etwa weil die Verwandten zu weit entfernt wohnen. Natürlich könnten Sie einfach ein paar Fotos schießen und sie später ins Netz stellen. Spannender ist jedoch eine Übertragung mit bewegten Bildern und Live-Ton. Das geht mit einer ganzen Reihe von kostenlosen Streaming-Plattformen. Die Bekannteste darunter nennt sich Justin.tv .
 

Justin.tv: So funktioniert der Streaming-Dienst

Justin.tv wurde benannt nach seinem Gründer Justin Kan, der 2007 zunächst damit begann, seinen eigenen Alltag rund um die Uhr ins Internet auszustrahlen. Das nannte sich dann „Lifecasting“. Bereits nach wenigen Monaten erweiterte er seine Internetseite und öffnete sie für die Streams von anderen. Er wollte damit eine Anlaufstelle für jeden bieten, der sein tägliches Leben oder seine besonderen Ereignisse wie Familienfeste mit anderen teilen will. Dank Chatfunktion kann jeder Zuschauer mit dem Anbieter direkt in Kontakt treten.
Der Dienst finanziert sich durch Werbung, was bedeutet, dass in die Übertragungen Spots eingeblendet werden. Wer das nicht will, kann einen kostenpflichtigen Pro-Account bestellen. Technisch ist Justin.tv sehr einfach gehalten: Die Plattform basiert auf Adobe Flash. Sowohl zum Senden wie auch zum Empfangen von Videos sind lediglich ein aktueller Browser und ein installierter Flash Player erforderlich. Außerdem ist eine Android-App und eine iPhone-App verfügbar, mit denen man nicht nur Videos empfangen, sondern auch senden kann. Als PC-Hardware genügen eine einfache Webcam und ein Mikrophon, bessere Qualität erzielt man natürlich mit einem Camcorder.
Justin.tv ist in den vergangenen Jahren in erster Linie nicht durch die privaten Videos, sondern wegen der illegal ausgestrahlten Sportübertragungen und Filme bekannt geworden. Zahlreiche Kanäle streamen am Samstagnachmittag die Fußball-Bundesliga ins Netz, hinzukommen amerikanische TV-Serien und aktuelle Kinofilme. Die Betreiber von Justin.tv distanzieren sich von solchen Angeboten, reagieren auf Copyright-Verstöße jedoch nur, wenn sich die Rechte-Inhaber bei ihnen melden. Das scheint nicht oft der Fall zu sein.
 
Alternativen zu Justin.tv: In dieser Bildergalerie finden Sie weitere interessante Streaming-Dienste.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1485049
Content Management by InterRed