687037

Streaming: Die eigene Sendestation im Netz

Sie möchten in einem Netzwerk die anderen Teilnehmer mit einem Video- oder Audio-Stream versorgen, beispielsweise wie bei einem Web-Radio. Dazu wollen Sie aber nicht extra einen Streaming-Server installieren. Wir zeigen Ihnen einen einfachen Weg, dennoch einen Stream ins Netz zu stellen.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie möchten in einem Netzwerk die anderen Teilnehmer mit einem Video- oder Audio-Stream versorgen, beispielsweise wie bei einem Web-Radio. Dazu wollen Sie aber nicht extra einen Streaming-Server installieren.

Lösung:

Den einfachsten Weg, einen Stream ins Netz einzuspeisen, bietet das Open-Source-Programm :Video LAN Client. Dieses Tool ist nicht nur ein einfacher Player, sondern kann nach wenigen Klicks auch einen Stream für andere Clients bereitstellen. Alles, was Video LAN Client abspielen kann, lässt sich ins Netz einspeisen: MPEG 1, 2 und 4, Divx, sogar den Film von einer DVD. Auf den Empfangsstationen muss ebenfalls Video LAN Client installiert sein. Im Netz muss genügend Bandbreite bereitstehen, damit der Stream nicht ins Stocken gerät. Sounddateien oder MPEG-Videos benötigen bis zu 4 MBit/s. Ein 10-MBit-Ethernet sollte dafür ausreichen, für DVDs muss es allerdings etwas mehr sein.

So starten Sie Ihre Sendestation: Rufen Sie Video LAN Client auf, und klicken Sie auf "Datei, Datei öffnen". Geben Sie hinter "Datei" den Pfad zur Audio- oder Videodatei ein. Aktivieren Sie ganz unten die Klickbox vor "Streamausgabe", und klicken Sie auf die nebenstehende Schaltfläche "Einstellungen". Im folgenden Dialog konfigurieren Sie, wie VLC den Stream bereitstellen soll. Damit mehrere Clients den Stream ansehen können, bietet sich als Protokoll HTTP an. Klicken Sie die gleichnamige Auswahlbox an, und tragen Sie im Feld "Adresse" die IP-Nummer des Rechners ein. Dahinter legen Sie fest, auf welchem Port der Stream bereitstehen soll, etwa "1234". Aktivieren Sie die Option "Lokal abspielen", damit der Stream auch auf dem Bildschirm des Servers erscheint. Bestätigen Sie die Einstellungen mit "OK" – und schon sind Sie auf Sendung.

Ein anderer Rechner, der mit dem Video LAN Client an Ihrem Stream teilhaben möchte, braucht sich nur über das HTTP-Protokoll mit Ihrem PC auf dem eingetragenen Port zu verbinden. Dazu müssen im empfangenden Client unter "Datei, Netzwerkstream öffnen" die Adresse des Stream-Servers und die Port-Nummer nach dem Schema http://<IP-Nummer>:<Port-Nummer> angegeben sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
687037