810522

Verschenken Sie kein Geld!

23.04.2011 | 06:45 Uhr |

Steuerprogramme sind ein zuverlässiges Werkzeug, um die Steuererklärung selbst zu machen. Einfache Navigation und umfangreiche Tipp-Datenbanken helfen dabei. Die wichtigsten Programme finden Sie hier im Überblick.

Es ist wieder so weit: Sie sollten sich jetzt um Ihre Steuererklärung kümmern, wenn Sie eine Erstattung lieber auf Ihrem Konto sehen als auf dem des Finanzamts. Doch für viele Bürger hat die Steuererklärung ihren Schrecken noch immer nicht verloren. Gesetzesänderungen, die in schöner Regelmäßigkeit kommen, bedeuten selten eine Vereinfachung. Bürgerentlastungsgesetz Krankenversicherung, Wachstumsbeschleunigungsgesetz, Haushaltsbegleitgesetz... Wenn Sie das Steuerrecht als undurchdringlichen Dschungel empfinden, gehen Sie vermutlich zum Steuerberater – und finanzieren mit Ihrer Erstattung sein Honorar.

Dabei könnte tatsächlich etwas für Sie herausspringen, wenn Sie mit einer Steuer-Software arbeiten. Abgesehen davon, dass die Programme alle gesetzlichen Aktualisierungen berücksichtigen (und das sind auch in diesem Jahr nicht wenige), sind die Bedienerführungen so verständlich aufgebaut, dass auch Einsteiger damit zurechtkommen.

Umfangreiche Steuer-Software für alle Fälle
Wer die Vorjahres-Versionen kennt, wird sich sofort wieder zurechtfinden. Mit großen Überraschungen muss man bei den neuen Programmen nicht rechnen – jedenfalls nicht, was die Gestaltung angeht. Die Nutzer werden wie üblich vom Programm mehr oder weniger fest an die Hand genommen und durch ihre Erklärung geleitet. Dazu kommen viele Änderungen im Detail, die das Arbeiten noch komfortabler machen und oftmals aus Rückmeldungen der Kunden resultieren.

Wiso Steuer-Sparbuch 2011: Die Bedienerführung des Programmes wurde optisch Office 2010 angepasst.
Vergrößern Wiso Steuer-Sparbuch 2011: Die Bedienerführung des Programmes wurde optisch Office 2010 angepasst.
© 2014

Zu den bekanntesten Steuerprogrammen gehört das „Wiso Sparbuch“, das in der neuen Version Wiso Steuer-Sparbuch 2011 heißt (39,99 Euro). Es bietet eine neue Menügestaltung, die sich an Office 2010 anlehnt. Eine ausführliche Bedienungsanleitung (liegt auch gedruckt bei) und ein umfangreicher Steuerratgeber sind als PDFs ins Programm integriert und lassen sich direkt aufrufen.
Überarbeitet präsentiert sich der Bereich zur Abgabe der fertigen Erklärung. Der Nutzer wählt zwischen Elster und klassischer Abgabe auf Papier. Entscheidet er sich für Papier, wird ihm zunächst der Druck angeboten, anschließend, welche Belege er einreichen und wo er unterschreiben muss und ob er sich danach eine Kopie für seine Unterlagen ausdrucken oder als PDF speichern möchte. Damit, so Anbieter Buhl Data, kommt man dem logischen Arbeitsablauf näher als in der Vorversion.

Wiso Steuer-Sparbuch 2011 eignet sich für alle Steuerfälle. Für einfache Steuererklärungen ist es aber überdimensioniert. Wer 10 Euro mehr ausgibt, erhält Wiso Steuer-Office 2011 . Er bekommt dann zum Steuer-Sparbuch einen gedruckten Steuerratgeber mit Tipps und Tricks von Wiso. Aus beiden Programmen heraus kann der Nutzer Online-Foren und Steuerportale besuchen. Im selben Preissegment bietet Buhl Data Tax 2011 Professional an, ein Programm speziell für Selbständige und Freiberufler mit allen erforderlichen Formulartypen. Bisherige Tax-Nutzer werden sich in der neuen Version über den etwas veränderten Startbildschirm (Steuermanager) freuen, der jetzt übersichtlicher geworden ist.

Ein Basisprogramm, viele Varianten
Die Akademische Arbeitsgemeinschaft bietet gleich mehrere Versionen ihrer Steuer-Software an. So gibt es die Steuer-Spar-Erklärung 2011 in einer Standard- (39,95 Euro) und in einer Plus-Variante (unter anderem mit Funktionen zur Steuerplanung, 49,95 Euro). An der Bedienerführung hat sich bis auf Kleinigkeiten, etwa in der Einführung auf der Startseite, im Vergleich zum Vorjahr nicht viel geändert. „Was ist neu?“ gibt dem Nutzer jetzt einen Überblick über die rechtlichen Änderungen in 2010 und 2011. Wie im letzten Jahr kann man den „Steuer-Kompass“ (rund 700 Seiten) kostenlos als Druckexemplar anfordern. Er ist aber auch als PDF-Datei im Programm integriert.

Das Basisprogramm Steuer-Spar-Erklärung 2011 wird in drei weiteren Versionen angeboten: für Selbstständige (89,95 Euro), für Lehrer und für Vermieter (jeweils 49,95 Euro). Sie enthalten zusätzliche Informationen, die speziell für die jeweilige Gruppe der Steuerpflichtigen relevant sind. Knapp 30 Euro kosten Taxman 2011 und Quicksteuer Deluxe 2011 . Beide Programme, vor allem aber Taxman, eignen sich für umfangreiche Steuerfälle. Taxman hat einen gedruckten Steuerratgeber mit über 600 Seiten im Paket. In Quicksteuer Deluxe integriert ist der „Konz 2011: 1000 ganz legale Steuertricks“, zudem ein Steuerratgeber mit 320 Seiten, der in gedruckter Form nachbestellt werden kann. Das Programm richtet sich auch an Freiberufler und Selbständige.

0 Kommentare zu diesem Artikel
810522