716436

Stellungnahme 4MBO, Plus und Bild.t-online.de

Die Redaktion der PC-WELT hat den Hersteller des "Volks-PC", 4MBO, und die Handelskette Plus um eine Stellungnahme zu dem Artikel "Strahlender Billig-PC" gebeten. Bislang haben die angeschriebenen Firmen noch nicht geantwortet (Stand: 30.10., 19:00 Uhr). Wir können daher an dieser Stelle nur die offizielle Pressemitteilung von 4MBO, Plus und Bild.t-online.de im Wortlaut wiedergeben:

"Das Informations- und Entertainmentportal Bild.T-Online.de, der Lebensmittel-Discounter Plus und der Hersteller 4MBO dementieren den aktuellen Bericht des PC-Magazins "PC-Welt", nach dem der Volks-PC die Störstrahlungs-Grenzwerte überschreiten soll. Gemäß den Richtlinien ist der Volks-PC entsprechend der EU-Richtlinie EN 55022 auf elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) getestet worden. Und zwar durch das CE-akkreditierte EMV-Prüfzentrum der Landesgewerbeanstalt Bayern (LGA) in Nürnberg. Das Ergebnis ist eindeutig: Keiner der von der "PC-Welt" monierten Frequenz-Grenzwerte werden überschritten.

Die "PC-Welt" beruft sich in ihrem Test auf Messergebnisse von zwei "unabhängigen High-Tech-Laboren", darunter ein Test-Labor des 4MBO-Mitbewerbers Fujitsu Siemens in Augsburg. Dieses Ergebnis kam nach ersten Informationen wie folgt zu Stande: Beim Test im Fujitsu-Siemens-Labor wurden sämtliche Schnittstellen des PCs mit Peripheriegeräten bestückt, unter anderem mit zwei Monitoren, einer Web-Kamera, drei Druckern, zwei Mäusen, zwei Kopfhörern, einer kabellosen Maus und Tastatur usw. Aufgrund der Eigenstrahlung der Kabel und der angeschlossenen Peripherie verwandelt sich fast jeder PC in ein strahlendes Objekt - wenn man darauf hinaus will.

Weder der Hersteller des Rechners 4MBO, noch die Vertriebspartner Plus und Bild.T-Online haben bis dato eine Möglichkeit der Stellungnahme zu den Test-Resultaten erhalten."

0 Kommentare zu diesem Artikel
716436