1959021

Sicher surfen mit Steganos Online Shield VPN

26.06.2014 | 13:09 Uhr |

Für Hacker und neugierige Administratoren ist es in vielen öffentlichen WLAN-Netzen sehr einfach, den Datenverkehr der Nutzer auszuspähen. Schützen können Sie sich gegen diese Spionage mit einer VPN-App. Empfehlenswert ist etwa die App Steganos Online Shield VPN.

Steganos Online Shield VPN funktioniert auf Smartphones und Tablets mit Android. Und falls Sie auf dem Tablet auch Videos schauen, ist die App nicht nur als Sicherheits-Tool interessant, sondern hilft Ihnen auch, lästige Ländersperren zu umgehen. So kommen Sie zum Beispiel an Youtube-Videos, die eigentlich nur in Amerika zu sehen sind. Selbst Online-Streaming-Dienste wie Netflix lassen sich dank der App nutzen.

Sichere Verbindung: So funktioniert VPN

Mit dem VPN-Tool bauen Sie eine sichere, verschlüsselte Verbindung von Ihrem Android-Handy zu einem vertrauenswürdigen Server von Steganos im Internet auf. Dabei haben Sie die Wahl zwischen mehreren Standorten der Server. Neben Deutschland stehen auch die Schweiz und neun weitere Länder zur Wahl. Erst von diesen Servern aus surfen Sie dann wie gewohnt im Internet.

Dieser VPN-Tunnel schützt Ihren Internet- Datenverkehr genau dann, wenn Sie sich in einem öffentlichen WLAN befinden. Das ist dringend nötig, denn bei vielen öffentlichen WLANs können andere Teilnehmer Ihre Internetdaten recht einfach mitlesen. Was viele nicht wissen: Das ist fast immer auch dann der Fall, wenn Sie, wie in den meisten Hotels, einen Code fürs WLAN eingeben müssen. Denn dieser Code gestattet Ihnen lediglich den Zugriff aufs Internet. Er verschlüsselt aber nicht die Verbindung von Ihrem Gerät zum WLAN-Hotspot.

Steganos Online Shield im Detail

Aktion der AndroidWelt 4/14: 6 Monate sicher surfen

Mit unserer Aktion bekommen Sie zu den 500 MB der kostenlosen Variante von Steganos Online Shield VPN zusätzlich 2 GB Surfvolumen. Dieses erneuert sich alle vier Wochen ein halbes Jahr lang. Sollten Sie von den 500 MB bereits etwas verbraucht haben, geht das übrigens auch von den 2000 MB weg. Achtung: Die Aktion läuft nur bis zum 30.8.2014!

Sicheres Surfen mit einem Wisch

Den sicheren, verschlüsselten Tunnel zu einem Internetserver von Steganos aktivieren Sie nach dem Start der App, indem Sie das rote Schild nach oben ziehen. Dabei meldet sich das Android-System und informiert Sie darüber, dass die App eine VPN-Verbindung herstellen möchte und deshalb Ihren Datenverkehr lesen kann. Das ist korrekt, da die App den Datenverkehr auf einen Server des Herstellers umleitet. Setzen Sie einen Haken vor „Ich vertraue dieser App“, dann bestätigen Sie.

Melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihrer Mailadresse an. Sie erhalten dann eine Nachricht mit Ihrer persönlichen Seriennummer für sechs Monate Surf-Schutz sowie den Downloadlink für die App.
Vergrößern Melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihrer Mailadresse an. Sie erhalten dann eine Nachricht mit Ihrer persönlichen Seriennummer für sechs Monate Surf-Schutz sowie den Downloadlink für die App.


Nun färbt sich das Schild von Rot zu Orange und zeigt so, dass die Verbindung mit dem Server gesucht wird. Sobald diese hergestellt ist, erscheint das Schild in Grün. Unten am Bildschirm sehen Sie, in welchem Land der VPN-Server steht, mit dem Sie verbunden sind. Standardmäßig ist das Deutschland. In der App sehen Sie übrigens IP-Adressen von oben nach unten fallen. Das soll symbolisieren, dass die Geräte hinter diesen IPAdressen Ihrem Gerät nichts mehr anhaben können. Sie können über einen Tipp auf den Home- Button die App schließen, die VPN-Verbindung bleibt dennoch bestehen. Oben am Bildschirm erscheint in der Benachrichtigungsleiste ein Schlüssel, der die aktive VPN-Verbindung signalisiert.

Rufen Sie die Mail mit Ihrer persönlichen Seriennummer am besten am Smartphone ab. Wenn Sie die App Steganos Online Shield VPN anschließend wie rechts gestartet haben, drücken Sie die Menütaste und wählen dann „Seriennummer eingeben“. So kommen Sie an die 2 GB Datenvolumen für sechs Monate.
Vergrößern Rufen Sie die Mail mit Ihrer persönlichen Seriennummer am besten am Smartphone ab. Wenn Sie die App Steganos Online Shield VPN anschließend wie rechts gestartet haben, drücken Sie die Menütaste und wählen dann „Seriennummer eingeben“. So kommen Sie an die 2 GB Datenvolumen für sechs Monate.

So surfen Sie absolut anonym im Internet

Ländersperren umgehen, anonym sein

Steganos bietet Ihnen nicht nur den VPN-Server in Deutschland, sondern stellt in zehn weiteren Ländern VPN-Server bereit. Wenn Sie einen Server außerhalb Deutschlands wählen, verändert das natürlich Ihr Surfprofil, und Sie sind noch mal schwerer für Google und andere Werbenetzwerke verfolgbar.


Zudem können Sie die ausländischen Server nutzen, um Ländersperren zu umgehen. Das ist etwa dann nützlich, wenn ein Youtube-Video in Deutschland nicht gezeigt wird, in den USA aber schon. Wechseln Sie über ein Tipp auf die Menütaste und auf „Land wechseln ➞ USA“ den Server, schon denkt Youtube, Sie seien in Amerika.

Wenn Sie den VPN-Tunnel einschalten, dann meldet sich das Android-System mit der Warnung links. Setzen Sie hier den Haken vor „Ich vertraue dieser App“, und bestätigen Sie mit „OK“. Die Server von Steganos sind übrigens äußerst schnell (siehe rechts). So müssen Sie keine oder nur geringe Einbußen bei der Surfgeschwindigkeit hinnehmen.
Vergrößern Wenn Sie den VPN-Tunnel einschalten, dann meldet sich das Android-System mit der Warnung links. Setzen Sie hier den Haken vor „Ich vertraue dieser App“, und bestätigen Sie mit „OK“. Die Server von Steganos sind übrigens äußerst schnell (siehe rechts). So müssen Sie keine oder nur geringe Einbußen bei der Surfgeschwindigkeit hinnehmen.

VPN deaktivieren – so geht’s

Möchten Sie den VPN-Dienst deaktivieren, schieben Sie das grüne Schild nach unten. Alternativ wischen Sie oben im Display die Benachrichtigungsleiste herunter, in der der Schlüssel die gesicherte Verbindung anzeigt. Ein Tipp auf den Eintrag „VPN von Steganos Online Shield“ bringt den Befehl „Verbindung trennen“ zur Auswahl.

Übrigens: Wenn Sie VPN nicht aktiviert haben, zeigt die App oben in der Benachrichtigungsleiste an, dass Sie ungeschützt sind. Das zeigt sie auch, wenn Sie sich zu Hause in Ihrem verschlüsselten und damit eigentlich sicheren WLAN befinden.

Der Grund: Sobald ein Hacker etwa in Ihrer Nachbarwohnung ein stärkeres WLAN installiert, kann er Ihr Handy oder Tablet unter Umständen dazu bringen, sich mit diesem WLAN zu verbinden. Dann läuft der Internetverkehr Ihres Handys über seinen Hotspot und kann abgehört werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1959021