Ratgeber BIOS

Stabiler PC: Achten Sie auf ein aktuelles Bios

Dienstag, 10.12.2013 | 15:12 von Panagiotis Kolokythas
Oft sind ein falsch eingebauter Arbeitsspeicher (RAM), ein neuer Prozessor oder ein Grafikkartentausch schuld, wenn Ihr PC beispielsweise häufig abstürzt. Für mehr Stabilität optimieren Sie die Einstellungen dieser Komponenten.

Bios aktualisieren: Ein Bios-Update kann die Geräteerkennung verbessern und Fehler im Zusammenhang mit PC-Komponenten beseitigen. Es ist sogar möglich, dass die Hauptplatine neue Funktionen erhält, die im Zuge der technischen Weiterentwicklung entstanden sind. Der Hauptplatinenhersteller gibt im Handbuch detailliert Auskunft darüber, wie Sie ein solches Update durchführen.

Die einfachste Methode: Verwenden Sie das vom Hersteller entwickelte Windows-Programm. Der Mainboard-Hersteller MSI nennt es "Live Update", bei Asus heißt es "Asus Update" und bei Gigabyte "@Bios Tool".

Der Vorteil: Die Software stellt automatisch sicher, dass wirklich die zum Mainboard passende Datei aus dem Web geladen wird. Das Update-Programm finden Sie auf der CD, die Sie mit Ihrer Hauptplatine bekommen haben, oder auf der Website des Herstellers.

Installieren und starten Sie das Tool. Wählen Sie ein Menü, das je nach Bios-Typ etwa "Bios aus dem Internet aktualisieren" oder so ähnlich heißt. Das Programm sucht dann beim Hersteller nach der neuesten Bios-Variante für das Mainboard. Nun können Sie die Installation per Klick auf die entsprechende Schaltfläche starten.

Achtung: Ein Stromausfall oder Reset während des Aktualisierungsvorgangs kann Ihre Hauptplatine beschädigen!

Dienstag, 10.12.2013 | 15:12 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (10)
  • olrit 23:08 | 22.10.2013

    ich bin nur ein dummer nutzer, aber meiner meinung nach muss die hardware schneller werden, damit die software das wieder ausgleichen kann, denn der normalnutzer (kein multigenie) ist physisch gar nicht in der lage, den pc so schnell zu nutzen wie die hardware hergeben würde

    Antwort schreiben
  • ohmotzky 15:58 | 10.06.2012

    Weil es sonst noch länger dauern würde?

    Antwort schreiben
  • deoroller 15:52 | 10.06.2012

    Die PCs haben heutzutage zu viel Leistung. Was bringt BIOS-Tuning, wenn eine fette Security Suite den Windows Start in die Länge zieht und den PC bei jedem Festplattenzugriff bremst?

    Antwort schreiben
  • kingjon 15:48 | 10.06.2012

    Zitat: ohmotzky
    BIOS-Bremse lösen und 20% mehr Geschwindigkeit heraus kitzeln von PC-Welt und das Gefummel am BIOS ohne Kenntnisse geht los.
    Die Tuning-Mythen halt. Und die Leute die ihren Rechner verbiegen wollen müssen sich nicht noch andere SW installieren oder gar kaufen! Gruß kingjon

    Antwort schreiben
  • ohmotzky 15:43 | 10.06.2012

    Im Prinzip richtig, nur dann kommen so Schlagzeiten wie: BIOS-Bremse lösen und 20% mehr Geschwindigkeit heraus kitzeln von PC-Welt und das Gefummel am BIOS ohne Kenntnisse geht los.

    Antwort schreiben
29988