22.12.2013, 15:34

Arne Arnold und Peter Stelzel-Morawietz

Sportübertragungen im Internet ansehen

Sportfans haben im normalen TV oft das Nachsehen: Manche Sportveranstaltungen, etwa die Spiele der Fußball-Bundesliga, sind nicht im frei empfangbaren Fernsehen live zu sehen, andere Ligen oder Nischen-Sportarten so gut wie gar nicht. Bei Sportfans ist daher die englischsprachige Internetseite MyP2P sehr beliebt. Sie leitet nicht nur zu TV-Seiten mit Fußballübertragungen, sondern auch mit Spielen aus vielen anderen Sportarten, etwa American Football und Basketball. Auf der MyP2P-Seite selbst finden keine Übertragungen statt. Sie ist lediglich ein Programmführer zu den Sport-TV-Seiten im Internet.
Ein Teil der Sendungen wird auf den Internetseiten von Wettbüros gezeigt, die so ihren Kunden einen Service bieten wollen. Allerdings muss man sich bei diesen Seiten oft mit Angabe der Bankverbindung registrieren, weshalb sie nicht sehr beliebt sind. Ein Großteil der Sendungen wird auf chinesischen Internetseiten gezeigt. Die Betreiber haben etwa die Senderechte für China an der Deutschen Fußball Bundesliga erworben.
Wer die Sportsendungen von MyP2P empfangen möchte, muss zunächst ein paar Abspielprogramme installieren. MyP2P empfiehlt mehr als 14 Programme, die zusammen den Empfang der meisten Sender ermöglichen. Denn nicht jedes Spiel wird für jede Software gesendet. Aber Sie müssen nicht alle Abspielprogramme installieren. Empfehlenswert sind Veetle , dessen Stärke die gute Bildqualität ist, und Sopcast , das Zugang zu vielen Sportveranstaltungen bietet.
Achtung: Nach der Installation von Veetle ist ein Windows-Neustart nötig, den die Software aber nicht meldet. Viele Sendungen laufen auch mit Tvants und Ppmate . Für einige Übertragungen brauchen Sie auch den Real Player oder VLC Media Player.
Sendungen über MyP2P ansehen:
Nach der Installation der Programme gehen Sie auf die MyP2P-Internetseite und wählen oben „Live Sports“. Danach erscheint eine Liste mit Übertragungen. Wählen Sie zunächst die gewünschte Sportart aus, etwa „Football“. So erhalten Sie alle laufenden Spiele und die Begegnungen der nächsten Wochen angezeigt. Sind Sie an einem Spiel interessiert, klicken Sie auf das Fernseher-Symbol.
Bei Spielen, die noch nicht laufen, wird angezeigt, ob es eine Internetübertragung geben wird und ab wann an dieser Stelle der dazu nötige Verweis erscheint. Meist gibt’s den ein paar Stunden vorher. Oft werden mehrere Übertragungen angeboten. Diese Auswahl ist gut, denn nicht jede Quelle sendet in akzeptabler Bildqualität.
Wenn die Verweise da sind, steht an erster Stelle, wer das Spiel ins Internet einspeist. Häufig sind das die erwähnten chinesischen Sender. Diese überblenden die üblichen Spielstand-Anzeigen oft mit chinesischem Text, was westlichen Zuschauern das Verfolgen des Wettkampfs erschweren kann. Weiter erfahren Sie, welche Software zum Ansehen nötig ist. Außerdem ist jeweils die Bitrate angegeben: Ab 500 KBit/s wird die Bildqualität akzeptabel.
Schließlich gibt es den Seitenverweis, der meist mit „Play“ bezeichnet ist. Ein Klick darauf öffnet das entsprechende Abspielprogramm und stellt den nötigen Kanal automatisch ein. In den meisten Fällen dauert es ein paar Sekunden bis einige Minuten, bis das Bewegtbild anläuft. Grund: Die Abspiel-Software muss erst genügend Daten als Puffer herunterladen. Einige Verweise führen auch zu Internetseiten, die das Spiel als Flash-Video ausstrahlen. Hier startet die Übertragung meist prompt, dafür aber mit einem Werbespot.
Tricks der MyP2P-Stammseher:
Sie öffnen meist zwei oder drei Senderseiten gleichzeitig und lassen dann die Übertragung mit der besten Bildqualität laufen. Die anderen werden in die Windows-Leiste minimiert, um bei technischen Problemen mit dem ersten Sender sofort auf die anderen Übertragungen zurückgreifen zu können. Außerdem ist es oft hilfreich, kurz nach Beginn der Übertragung einer beliebten Sportveranstaltung noch mal auf die Seite des MyP2P-Forums zu schauen. Dort veröffentlichen einige Teilnehmer oft neue Internetverweise zur Quelle mit der besten Bildqualität.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Kommentare zu diesem Artikel (8)
1060741
Content Management by InterRed