2105043

Gaming-PC im Eigenbau für 800 Euro zu gewinnen

29.11.2016 | 11:05 Uhr |

Bauen Sie mit uns den maßgeschneiderten Gaming-PC für 800 Euro - inklusive Gewinnspiel, Zusammenbau-Video und Preis-Check.

Für 800 Euro können Sie sich selbst einen leistungsstarken Gaming-PC bauen. Wir haben für Sie Komponenten mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewählt und zeigen Ihnen in diesem Video, wie Sie diese einbauen:

800 Euro Gaming-PC im Eigenbau + GEWINNSPIEL


Doch das Beste: Nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil, können Sie unseren 800 Euro-PC 1x komplett von Team Hölle montiert und zusätzlich 1x das vollständige Komponenten-Paket gewinnen (siehe Tabelle am Ende des Beitrags).
Hier geht's direkt zum Gewinnspiel.

Über die Hälfte des Gesamtbudgets wandert – so viel Konsequenz muss schon sein - in die CPU-GPU-Kombi aus AMD FX-8370 und MSI Radeon RX 470 Gaming X 8GB . Der Octa-Core von AMD läuft mit 4 GHz. Der CPU-Multiplikator lässt sich zudem frei wählen, sodass sich mit tatkräftiger Unterstützung des Mainboard Gigabyte GA-970A-DS3P vielfältige Übertaktungsmöglichkeiten bieten. Mit Unterstützung des CPU-Kühlers Bequiet Pure Rock können Sie meist noch ein paar 100 MHz mehr herauskitzeln.

Die MSI-Grafikkarte ist schon von Haus aus übertaktet. Der Grafikchip läuft mit einem Boost-Takt von 1254 MHz und erreicht dank 2048 Shader- und 128 Textur-Einheiten sowie 32 ROPs in der Spitze eine Rechenleistung von über 5000 Gigaflops. Gleich zwei 100-mm-Axial-Lüfter sorgen bei der MSI Radeon RX 470 Gaming X 8GB für eine sehr gute Kühlleistung. Die acht Gigabyte GDDR5-Speicher takten mit 1675 MHz und sind über ein 256 Bit breites Speicherinterface an den Grafikprozessor angebunden.

Spiele-PC im Eigenbau für 1000 Euro

Dank der üppigen Speicherausstattung eignet sich das RX-470-Modell sehr gut für Auflösungen bis 1440p (2,560 x 1,440 Pixel). Bei Leistungsfressern wie beispielsweise Rise of the Tomb Raider kommt das MSI-Modell bei maximalen Details, HBAO+ und Pure Hair On in dieser Auflösung unter DirectX 12 auf über 40 Bilder/s.

Dem 800-Euro-Spiele-PC spendieren wir 16 GB Arbeitsspeicher des Typs Patriot Viper 3 16GB Kit . Die DDR3-1600-Module laufen im Zweikanalmodus mit CL10-10-10-27er-Zugriffszeiten. Mit 240 Gigabyte dürfte die SSD Crucial BX200 240GB genug Platz für häufig genutzte Programme und alle Lieblingsspiele bieten. Als Datengrab fungiert die Seagate Barracuda ST1000DM003 , die zusätzlich ein Terabyte Speicherplatz bereitstellt. Dazu gibt's für einen schlanken Zehner den DVD-Brenner LG GH24NSD1 .

Spiele-PC im Eigenbau für 1500 Euro  

Das Netzteil Corsair Vengeance 550M geht dank 80-Plus-Bronze-Zertifikat effizient mit der Eingangsleistung um und hält unter Volllast (Wirkungsgrad: 81 Prozent) einer Leistungsaufnahme von mindestens 445 Watt stand - damit sind genügend Reserven fürs Übertakten vorhanden. Das Gehäuse Raijintek Arcadia erfüllt für knapp 35 Euro alle wichtigen Kriterien an eine vernünftige PC-Behausung wie Kabelmanagement, Staubfilter und Lüfter-Montageplätze an den richtigen Stellen. Das Frontpanel bietet mit 2x USB (davon 1x USB 3.0) sowie Kopfhörer und Mikrofon eine grundsolide Anschluss-Ausstattung. Dem 800-Euro-PC spendieren wir die schallgedämmte Variante des Arcadia (bitte bei der Preisschätzung fürs Gewinnspiel mit der normale Variante.rechnen).

In der folgenden Tabelle haben wir alle Komponenten des 800-Euro-PCs zusammengefasst - inklusive Link zum Preisvergleich.

Komponente

Produkt mit Preisvergleichs-Link

Preis (1)

Prozessor

AMD FX-8370 Boxed

177,03 €

CPU-Kühler

Bequiet Pure Rock

29,58 €

Arbeitsspeicher

Patriot Viper 3 16GB Kit 

94,85 €

Mainboard

Gigabyte GA-970A-DS3P

62,85 €

SSD

Crucial BX200 240 GB

66,90 €

Festplatte

Seagate Barracuda ST1000DM003

47,89 €

DVD-Brenner

LG GH24NSD1

10,58 €

Grafikkarte

MSI Radeon RX 470 Gaming X 8GB

241,54 €

Netzteil

Corsair Vengeance 550M

62,90 €

Gehäuse

Raijintek Arcadia

34,69 €

Gesamtpreis

828,81 €

1) Stand: 15.11.2016

0 Kommentare zu diesem Artikel
2105043