221336

Die neue Aero-Oberfläche

22.10.2009 | 11:08 Uhr |

Aero Peek, Aero Snap und Aero Shake sind die Namen für drei neue Funktionen der Oberfläche von Windows 7, die Ihre alltäglichen Aufgaben erleichtern. Die Effekte sind nicht nur nützlich, sondern auch optisch höchst ansprechend.

Die Aero-Funktionen helfen Ihnen, immer die Übersicht auf dem Desktop zu behalten, auch wenn Sie Dutzende Fenster geöffnet haben. Dabei bietet Ihnen Windows drei verschiedene Arten der Unterstützung an: Aero Peek bietet Ihnen den schnellen Durchblick auf den Desktop, indem es auf Wunsch schnell alle oder die meisten Fenster kurz ausblendet. Aero Snap dockt die Fenster am Rand des Monitors an, wenn Sie sie mit der Maus in deren Nähe bringen und dort loslassen. Aero Shake verkleinert alle Fenster bis auf das, welches Sie mit der Maus schütteln - mit dieser originellen Funktion schütteln Sie also alle störenden Fenster von dem ausgewählten ab.

Aero Peek bietet eine Ansicht durch die geöffneten Fenster auf den Desktop, ohne dass Sie diese verkleinern oder beiseite räumen müssen. Halten Sie dazu den Mauszeiger rechts neben der Uhr im Infobereich der Taskleiste über den senkrechten schmalen Balken, jedoch ohne zu klicken. Die Fenster sämtlicher Anwendungen werden transparent und geben den Blick auf den Desktop frei. Eine Ausnahme gibt es dabei: Minianwendungen bleiben undurchsichtig. Dadurch wird Aero Peek besonders nützlich: Sie können per Mausbewegung schnell einen Blick auf das Wetter, die Feedschlagzeilen oder die aktuelle CPU-Nutzung werfen, ohne die darüber liegenden Fenster verschieben oder minimieren zu müssen. Bewegen Sie den Mauszeiger wieder von dem schmalen Balken weg auf irgendeine andere Stelle, zeigt Windows alle Fenster wieder normal an, blendet also ihre Inhalte wieder ein. Übrigens: Den gleichen Effekt erzielen Sie mit der Tastenkombination ‹Win›-‹Leertaste›.

Zweite Variante: Alle Fenster bis auf eines ausblenden. Nicht immer wollen Sie unbedingt den Desktop sehen - manchmal interessiert Sie auch ein Anwendungsfenster, das momentan verdeckt ist. Auch in diesem Fall müssen Sie nicht klicken. Halten Sie einfach den Mauszeiger auf der Taskleiste über das Symbol des betreffenden Programms. Windows zeigt daraufhin eine Vorschau aller Fenster an, die zu der Anwendung gehören. Halten Sie den Mauszeiger über eines der Vorschau-Fenster, werden alle anderen Fenster transparent, so dass sie nur noch das eine sehen, egal unter wie vielen anderen es momentan verborgen ist. Mit einem Klick befördern Sie es in den Vordergrund, falls Sie mit dem Fenster arbeiten möchten - falls nicht, nehmen Sie den Mauszeiger einfach wieder weg und alle Fenster kehren zu ihrer normalen Gestalt zurück.

Sie können Aero Peek auf Wunsch auch deaktivieren. Dazu klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Startmenü, zeigen auf den Menüpunkt „Computer“, klicken mit der rechten Maustaste darauf und wählen aus dem Kontextmenü den Punkt „Eigenschaften“. Hier klicken Sie auf „Erweiterte Systemeinstellungen“, wählen die Registerkarte „Erweitert“ und klicken unter „Leistung“ mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche „Einstellungen“. Mit der ersten Option „Aero Peek aktivieren“ schalten Sie Aero Peek ein oder aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
221336