4974

Spam-Versender ertrinkt in Werbepost

11.12.2002 | 14:32 Uhr |

Alan Ralsky ist eigenen Angaben zufolge durch das Versenden von Spam-Mails zum Millionär geworden. Mit weltweit verteilten Servern ist er in der Lage, täglich eine Milliarde Werbe-Mails zu versenden. Jetzt haben Anti-Spam-Gruppierungen reagiert und bombardieren Ralsky mit Werbebriefen. Dieser zeigt sich not amused.

Alan Ralsky ist eigenen Angaben zufolge durch das Versenden von Spam-Mails zum Millionär geworden. Mit weltweit verteilten Servern ist er in der Lage, täglich eine Milliarde Werbe-Mails zu versenden. Die Anti-Spam-Community holte nun zu einem Gegenschlag aus und hat Ralsky etwas von seiner eigenen Medizin verabreicht, wie die "Detroit Free Press" (DFP) meldet.

Ralsky findet dem Beitrag zufolge die gut organisierte Aktion nicht gerade lustig. "Sie haben mich für jede Werbekampagne und in jede Mailing-Liste eingetragen, die es gibt", beklagt sich Ralsky gegenüber der DFP. "Diese Leute sind völlig verrückt. Sie belästigen mich."

Das Ergebnis des Gegenkampagne: Ralsky erhält derzeit jeden Tag Säckeweise Post mit Werbebriefen, Katalogen und Broschüren. "Täglich mehrere Tonnen Spam per Post verärgern ihn vielleicht genauso sehr, wie mich sein Spam verägert", zitiert die DFP einen Beitrag im "Slashdot"-Forum. Hier finden sich hunderte Beiträge von Ralsky-Gegnern.

Und in der Tat zeigt sich Ralsky über die unerwünschte Post derart verärgert, dass er die verantwortlichen Personen verklagen will.

Einen überaus interessanten Beitrag zum Thema "Alan Ralsky" und seinen Geschäften mit unerwünschter Mail-Werbung finden Sie übrigens hier (englischsprachig).

Wissenschaftler: Intelligente Mails sollen Spam-Terror stoppen (PC-WELT Online, 06.12.2002)

Spamnet: Gratis-Tool sagt lästigen Spam-Mails den Kampf an (PC-WELT Online, 20.06.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
4974