87878

Spam Flush 2003

22.08.2003 | 13:38 Uhr |

Spam-Mails verursachen überquellende Postfächer. Dagegen will dieses Programm etwas tun.

Spam Flush 2003 arbeitet die hinterlegten Filter-Regeln zuverlässig ab, ist als Mailviren-Schutz aber ungeeignet.

Spam-Mails verursachen überquellende Postfächer. Spam Flush 2003 will diesem Problem mittels Filterregeln unter Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP entgegenwirken. Es prüft alle im Programm hinterlegten Mail-Accounts auf Nachrichten und markiert verdächtige Mails als Spam. Der Anwender kann anschließend entscheiden, ob er diese Mail dennoch vom Server abrufen möchte oder sie sofort löschen lassen will. In der Filter-Datenbank sind laut Hersteller rund 7000 eindeutig als Spam spezifizierte Absender enthalten. Neue Regeln lassen sich schnell anlegen. Im Test vielen einige Darstellungsfehler etwa beim Verkleinern der Oberfläche auf.

Der Filter selbst arbeitete hingegen einwandfrei, verlangt aber nach einiger Handarbeit. Der im Tool integrierte Virenschutz arbeitet ausschließlich nach Filterregeln. Da diese aber weder Mail-Anhänge noch Inhalte prüfen können, ist nur ein Blocken von bereits eindeutig zugeordneten Absender, Betreff oder Kopfzeilen möglich. Viele Mail-Würmer arbeiten aber mit wechselnden Angaben. Daher ist der versprochene Virenschutz praktisch nutzlos. Die Demoversion lässt sich 48 Mal starten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
87878