230061

So stoppen Sie Spam-Mails

Der Großteil der elektronischen Post besteht aus unerwünschten Spam-Mails. Wir sagen Ihnen, wie Sie sich das nervige Aussortieren ersparen und erfolgreich gegen Spam wehren.

Der Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PCtipp

Spam-Mails beeinträchtigen ganz erheblich den Nutzen von Mail bei der Arbeit und verursachen überflüssigen Traffic. Wichtige Mitteilungen von Kollegen und Vorgesetzten und Antworten von Kunden drohen in der Flut sinnloser Spam-Mails übersehen zu werden. Obendrein verursachen Ausfilterung und Abwehr von Spam-Mails Kosten in der IT-Abteilung. Im dritten Quartal 2008 waren mehr als drei Viertel aller Mails unerwünschte Werbung – dies zeigt eine Studie von Commtouch und Panda Security.

Diese sogenannten Spam- oder Junk-Mails auszumisten, erfordert viel Arbeit. Selbst die heutigen Spam-Filter helfen nur beschränkt. Schließlich ist es nicht einfach, zu bestimmen, ob eine Mail erwünscht ist oder nicht. Entweder verhält sich der Filter zu konservativ und lässt Spam-Mails passieren oder noch ärgerlicher: Er sortiert eine wichtige Nachricht aus – das kann besonders im Unternehmenseinsatz richtig teuer werden, wenn dadurch ein Kundenauftrag verloren geht.

Wir bieten Ihnen in diesem Artikel viele praktische Tipps, wie Sie die unerwünschten
Spam-Mails stark verringern können. Dazu reichen einige einfache, aber effiziente Maßnahmen. Gleich nachfolgend lernen Sie zuerst die ausgefeilten Tricks der Spammer näher kennen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
230061