169418

Sony startet im Frühling Online-Musikangebot

08.01.2004 | 13:14 Uhr |

Apple hat es mit iTunes vorgemacht und jetzt will auch Sony ein Stück vom Online-Musikservice-Markt-Kuchen abhaben. Noch im Frühling soll der Dienst Sony Connect starten. Zu Beginn sollen mehr als 500.000 Songs von den größten Plattenfirmen und unabhängigen Labels angeboten werden.

Apple hat es mit iTunes vorgemacht und jetzt will auch Sony ein Stück vom Kuchen des Online-Musikservice-Marktes abhaben. Noch im Frühling soll der Dienst Sony Connect starten. Zu Beginn sollen mehr als 500.000 Songs von den größten Plattenfirmen und unabhängigen Labels angeboten werden.

Auch bei der Preisgestaltung orientiert sich Sony Connect an iTunes. Laut einem Bericht des Wall Street Journal soll jeder Song 99 US-Cent kosten, ein komplettes Album wandert für 9,95 Dollar auf die Festplatte.

Der Erfolg von iTunes hängt mit dem mobilen Player iPod zusammen, der sich wiederum dank iTunes besser verkauft. Einen ähnlichen Effekt erhofft sich auch Sony für den Absatz seiner mobilen Geräte.

Während iTunes, Napster & Co. in den USA erfolgreich die Massen der Musikfreunde anziehen, müssen sich die europäischen Anwender mit diversen kleineren Online-Angeboten begnügen. Das könnte sich allerdings schon bald ändern, denn sowohl Apple als auch Napster arbeiten derzeit fieberhaft an dem deutschen Start ihrer Angebote.

Mark Mulligan, Analyst bei Jupiter Research in London, rechnet damit, dass die Dienste bereits im zweiten Quartal 2004 in Europa und insbesondere in Deutschland und Großbritannien an den Start gehen könnten.

CES: Napster Burnpak soll Usern digitale Musik schmackhaft machen (PC-WELT Online, 08.01.2004)

Realnetworks will iTunes Konkurrenz machen (PC-WELT Online, 07.01.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
169418