4646

Soltek SL-85ERV2

15.01.2003 | 13:37 Uhr |

twas schmalbrüstige Sockel-489-Platine.

Für diese Leistung ist sogar der verhältnismäßig günstige Preis zu viel.

In Sachen Ausstattung bietet die Platine lediglich 1 AC97-Codec und viel Software als Besonderheit (Note 2,8). Es sind - gemessen mit dem AMI-Bios AJ1.3 vom 23.8.2002 - 100 bis 200 MHz Systemtakt (Front Side Bus) und eine CPU-Spannung von 1,10 bis 1,85 Volt in 0,025-Volt-Schritten möglich. Außerdem lässt sich der Multiplikator von 8 bis 24 einstellen (Übertaktbarkeits-Note 2,5).

Die Stabilitätstests durchlief die Platine zwar fehlerfrei, brauchte dafür allerdings ewig - vor allem der Winword-Textscroll- und der Excel-Test (Stabilitäts-Note 3,8). Zur Handhabung (Note 1,6): Das englischsprachige Handbuch mit Glossar und auch das Platinen-Layout gefielen uns sehr gut. Allerdings war die Beschriftung der Anschlüsse auf der Platine nicht immer gut zuzuordnen. Soltek gibt 24 Monate Garantie. Die Hotline von Anbieter Sander (02174/67622) war gut erreichbar und kompetent - Service-Note 1,7.

Ausstattung: VIA-Chipsatz P4X400; 3 Dimm-Sockel für bis zu 3072 MB DDR-SDRAM; 1 AGP-, 6 PCI-Slots

Technische Daten: Hersteller / Produkt:SL-85ERV2; CPU-Steckplatz:Sockel 478; Chipsatz:VIA P4X400Bios / Version:AMI / AJ1.3 vom 23.8.2002; Einstellbare Systemtaktraten (MHz):100 bis 200 in 1-MHz-Schritten; Formfaktor:ATXSteckplätze (AGP / PCI / CNR-/PCI-Kombi): 1 / 6 / 0Speicherbänke / maximaler Ausbau: 3 / 3072 MB DDR-SDRAM; Anschlüsse/Schnittstellen:2 x Ultra-DMA/133, 2 x USB 2.0, Maus- und Tastaturbuchse im PS/2-Format, 1 parallele Schnittstelle, 2 serielle Schnittstellen; Zusätzliche Komponenten:AC97-Codec

Hersteller/Anbieter

Soltek

Weblink

www.soltek.de

Bewertung

1,5 Punkte

Preis

rund 115 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
4646