1750979

So stellen Sie Windows bei Fehlern wieder her

02.06.2013 | 09:44 Uhr |

Eine fehlerhafte Konfiguration etwa in der Registry kann Windows lahmlegen. Oft lassen sich die Probleme allerdings mithilfe einfacher Mittel aus dem Weg schaffen.

Ein Defekt in der Windows-Installation kann zahlreiche Probleme verursachen. In einigen Fällen bleibt das System kurz nach dem Start einfach hängen, manchmal aber auch erst nach der Benutzeranmeldung. Andere Fehler führen dazu, dass Windows zwar startet und einige Zeit läuft, nach kurzer Zeit jedoch Fehlfunktionen zeigt. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Fehler beheben, die von einer defekten Windows-Konfiguration verursacht werden.

1. Ursachen für Defekte finden

Ein Fehler in der Windows-Konfiguration kommt selten von allein. Wenn das System bisher stabil lief, muss ein Ereignis eingetreten sein, das den Zustand verändert hat. Wenn Sie sich noch daran erinnern oder nachvollziehen können, was die letzten Aktionen auf dem PC waren, sollten Sie versuchen, diese rückgängig zu machen.

Schließen Sie zuerst Fehlfunktionen der Hardware aus. Bei einem extrem instabilen System ist oft unzureichende Kühlung oder ein Defekt der Festplatte beziehungsweise der Hauptplatine zu vermuten. Das PCWELT Notfallsystem  kann bei der Diagnose helfen (muss auf eine Boot-DVD gebrannt werden). Falls es längere Zeit ohne Auffälligkeiten läuft, sind die Kühlung und die Hauptplatine wahrscheinlich in Ordnung. Ein Tool, mit dem sich der Zustand der Festplatten ermitteln lässt, ist ebenfalls im Notfallsystem enthalten.

Windows kaputt? So retten Sie Ihr System gratis 

2. Systemwiederherstellung nutzen

Vor Windows-Updates und Treiberinstallationen legt Windows automatisch Wiederherstellungspunkte an, einige Programme setzen ebenfalls vor der Installation oder einem Update einen Wiederherstellungspunkt.

Bei einem instabilen System stellen Sie die gesicherten Dateien über die Installations- DVD von Windows Vista/7/8 wieder her. Booten Sie den PC von der DVD und klicken Sie auf dem Startbildschirm auf „Weiter“. Nun gehen Sie auf „Computerreparaturoptionen“, wählen die defekte Windows-Installation aus und klicken auf „Weiter“. Klicken Sie auf „Systemwiederherstellung“ und dann auf „Weiter“. Wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt aus. Danach klicken Sie zweimal auf „Weiter“ und auf „Fertig stellen“. Änderungen am System, die nach dem gewählten Zeitpunkt liegen, sind jetzt verloren. Sie müssen also wahrscheinlich Updates und Programme neu installieren. Es bleiben jedoch alle Benutzerdaten erhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1750979