1931237

So richten Sie Ihren neuen PC perfekt ein

01.01.2015 | 07:55 Uhr |

Ein paar wenige Arbeitsschritte können sicherstellen, dass Ihr PC reibungsfrei und komplett Hardware-kompatibel läuft und auch in Zukunft bestens funktioniert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen neuen Rechner perfekt einrichten.

Sie haben gerade einen neuen Rechner angeschafft oder soeben Windows neu installiert? Wie geht es nun weiter, wie richtet man die Windows-Maschine so ein, dass sie langfristig optimal läuft? Wir geben hierzu die nötigen Tipps halten auch gleich die passenden Tools zum Download bereit.

Entfernen und aktualisieren Sie Ihre Treiber

Gewöhnen Sie sich daran im Gerätemanager anzufangen und Ihre Treiber von Hand zu aktualisieren, falls Sie Ihren eigenen PC aufsetzen.
Vergrößern Gewöhnen Sie sich daran im Gerätemanager anzufangen und Ihre Treiber von Hand zu aktualisieren, falls Sie Ihren eigenen PC aufsetzen.

Beim ersten Start, leitet Sie Windows 8.1 standardmäßig auf die Windows-Update-Seite weiter und installiert aktuelle Treiber für alle Komponenten, die es auf Ihrem System erkennt. Das kann bei unbedeutenden Komponenten, welche selten aktualisiert werden, wie zum Beispiel Netzwerkadaptern oder Tastaturen, hilfreich sein, bei wichtigen Bauteilen wie einer GPU oder einem Speichercontroller allerdings ist es lästig.

Es ist besser Updates für Grafikkarten wie die AMD Radeon R9 295X2 manuell durchzuführen, als sich dabei auf das Windows-Update zu verlassen.
Vergrößern Es ist besser Updates für Grafikkarten wie die AMD Radeon R9 295X2 manuell durchzuführen, als sich dabei auf das Windows-Update zu verlassen.
© AMD

Wenn Sie ein neues Windowsbetriebssystem das erste Mal booten, ist es empfehlenswert, dass Sie Ihr System vom Internet trennen, um Windows- oder andere Auto-Updates zu blockieren. Sobald Sie vom Internet getrennt sind, aktualisieren Sie alle Ihre Treiber . Nvidia, AMD und Intel aktualisieren oft Grafik-, Chipsatz- und Speichermediumstreiber auf ihren eigenen Internet-Seiten bevor Sie auf der Windows-Updateseite verfügbar sind. Natürlich benötigen Sie dafür einen zusätzlichen mit dem Internet verbundenen PC, um die Treiber herunterzuladen. Sie können diese auf Ihren neuen PC mit egal welchem Speichermedium übertragen. Falls Ihr PC sich weigert, ältere Hardware zu erkennen, sehen Sie im PC-Welt Ratgeber „ Neue Treiber von alter Hardware finden " nach.

Entfernen Sie Überflüssiges

Fertigsysteme werden in der Regel mit einer Menge vom Hersteller vorinstallierter Software ausgeliefert, nur Ihren Speicherplatz belegen und Sie mit nervigen Anzeigen und Kaufempfehlungen zu belästigen. Sofern keine vorinstallierte Software Ihr Interesse weckt, sollten Sie diese entfernen.

PC Decrapifier ist ein passendes Tool, um Bloatware von Ihrem neuen PC zu vertreiben.
Vergrößern PC Decrapifier ist ein passendes Tool, um Bloatware von Ihrem neuen PC zu vertreiben.

Starten Sie zuerst ein Tool wie den PC Decrapifier , das automatisch vom Hersteller aufgesetzte Bloatware entfernt. Öffnen Sie anschließend die Systemsteuerung und gehen Sie zu Programme, Programme und Funktionen und arbeiten sich durch die Liste der installierten Programme und entfernen alles was Sie nicht benötigen.

Die besten Open Source-Tools der Welt

Während Sie dabei sind, öffnen Sie den Windows-8-Task-Manager (Strg + Shift + Esc), öffnen Sie den Systemstart Tab und schließen alle Hintergrundanwendungen, die Sie nicht benötigen, wenn Windows startet (falls Sie eine ältere Windowsversion benutzen, suchen Sie nach „msconfig“ im Startmenü und öffnen dort den Systemstart-Tab.) Häufig finden Sie dutzende Programme, welche  deinstalliert werden können, um Systemspeicher und Ressourcen für andere Anwendungen und schnellere Startzeit, freizugeben.

Führen Sie das Windows-Update wiederholt aus

Sobald Sie Ihre Treiber aktualisiert haben und die sinnlose Software entfernt haben, verbinden Sie sich mit dem Internet und starten das Windows Update, um Ihr Betriebssystem und alle dazugehörigen Komponenten auf den neuesten Stand zu bringen.

Suchen Sie häufig nach neuen Updates, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.
Vergrößern Suchen Sie häufig nach neuen Updates, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Häufig werden nach der Installation eines Updates oder einer anderen Microsoft Anwendung (wie zum Beispiel Office) neue Updates verfügbar. Führen Sie deshalb das Windows Update immer wieder aus und starten Ihr System wenn nötig neu, solange bis keine kritischen Updates mehr für Ihren PC verfügbar sind.  Sobald das einmal erledigt ist, stellen Sie sicher, dass die Windows-Updates automatisch installiert werden, wenn diese verfügbar sind, sofern kein triftiger Grund dagegen spricht.

Installation Ihrer Anwendungen

Ninite macht es sehr einfach große Programme in einem Aufwasch zu installieren spart damit viel Zeit.
Vergrößern Ninite macht es sehr einfach große Programme in einem Aufwasch zu installieren spart damit viel Zeit.
© Secure By Design Inc.

Nachdem Sie Ihr Windows-System vollständig aktualisiert haben, ist es an der Zeit Ihre Anwendungen zu installieren. Empfehlenswert ist es diesen Schritt unmittelbar nach der Aktualisierung von Windows durchzuführen, um sicherzugehen, dass alle aktuellen Kompatibilitätspatches installiert sind, was vor allem bei einem noch jungen Betriebssystem wie Windows 8.1. wichtig ist. Falls Sie nicht genau wissen, was Sie alles installieren sollten, können Sie sich hier über 22 Freeware-Programme für den Neuanfang informieren. Für diesen Zweck bietet sich das Tool beziehungsweise die Seite Ninite an, welches in der Lage ist eine Vielzahl von bekannten Anwendungen automatisch zu installieren, was Ihnen einiges an Zeit sparen kann.

Gratis-Microsoft-Tools helfen beim XP-Upgrade

Außerdem möchten Sie bestimmt die passenden Sicherheits- und Antivirustools installieren. Hierfür gibt es sowohl kostenlose als auch kostenpflichtigen Möglichkeiten . Zusätzlich sollten Sie sich den Secunia Personal Software Inspector besorgen, welcher Ihnen dabei hilft, alle weiteren Programme auf dem neuesten Stand zu halten.

Führen Sie Backups durch

Sie sollten unbedingt ein Backup Ihres neuen PCs vornehmen und das regelmäßig erneuern.

Sichern Sie Ihre neue Windows-Installation auf einer externen Festplatte, einer weiteren Festplatte in Ihrem Netzwerk oder auch auf einer Menge DVDs.
Vergrößern Sichern Sie Ihre neue Windows-Installation auf einer externen Festplatte, einer weiteren Festplatte in Ihrem Netzwerk oder auch auf einer Menge DVDs.
© istockphoto.com/greg801

Backups können Sie mit dem in Windows integrierten Imaging Tool erstellen. Mehr Möglichkeiten bieten aber in der Regel professionelle Backup-Lösungen wie PC-WELT Backup Easy . Damit können Sie Daten und Ihr Betriebssystem in kurzer Zeit für die Ewigkeit sichern. Im Ratgeber System-Backup mit Windows 8.1 wird erklärt wie Sie kostenlos ein Backup von Ihrem Betriebssystem und von wichtigen Daten durchführen können.

Dieser Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PC-World.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1931237