1686213

So gut ist Norton Anti-Theft

Bitter, wenn das Smartphone verschwunden ist. Noch schlimmer, wenn es gestohlen wurde. Doch nicht immer ist die Situation hoffnungslos. Norton Anti-Theft verspricht, Ihr Smartphone zu sichern, zu sperren und wieder aufzutreiben.

Ist das Smartphone weg, kommt das einem Supergau gleich. Wenn es dumm läuft, können persönliche und - noch schlimmer - betriebliche Daten in falsche Hände geraten. Der Dieb oder Finder erhält im Zweifel Zugriff auf Bank- oder E-Mail-Konten und auf private oder geschäftliche Daten. Am besten installieren Besitzer deshalb neben einer Zugangssperre eine App, die das Handy orten und Daten aus der Ferne löschen kann.

Laut einer Statistik des Forsa-Instituts vom Sommer 2012 haben 7,7 Millionen Deutsche schon einmal ihr Handy verloren. 3,5 Millionen Besitzern ist es bereits einmal gestohlen worden. Jeder siebte Handy-Besitzer, dessen Gerät schon einmal weg gekommen ist, hatte anschließend eine höhere Telefonrechnung, da der Dieb auf des Eigentümers Kosten telefoniert hat. Und die Erfahrung zeigt: In 73 Prozent der Fälle taucht das Gerät nicht wieder auf. Anbieter von Sicherheit-Software wie Symantec haben inzwischen darauf reagiert und sich raffinierte Tricks einfallen lassen, um dem Verbrecher die Freude an seiner Beute zu nehmen.

Anti-Diebstahlfunktionen von Norton Anti-Theft

Mit dem Norton Anti-Theft -Plugin, einer Erweiterung zu Norton Tablet Security und Norton Mobile Security , können Sie Ihr Android-Telefon oder Ihren Tablet-PC schnell und einfach orten und im Falle von Verlust oder Diebstahl alle persönlichen Daten schützen. Dazu müssen Sie lediglich an einem beliebigen Rechner eine Webadresse eingeben. Via Internet erhalten Sie Zugriff auf verschiedene Optionen, mit denen Sie unkompliziert weitere Schritte zum Schutz Ihres Smartphones einleiten können: orten, sperren, löschen. Denn das Norton Anti-Theft-Plugin aktiviert die folgenden webbasierten Anti-Diebstahlfunktionen von Norton Anti-Theft auf Ihrem Gerät:

Ortung via Internet

Wenn Sie Ihr Smartphone nicht gleich finden können, sollten Sie es erst einmal lokalisieren. Schritt eins lautet: einfach anrufen. Manchmal ist es nur zwischen die Polster gerutscht und klingelt dort freundlich um Rückkehr bittend. Wenn das nichts hilft, können Sie es mit Hilfe von Norton Anti-Theft orten. Dazu rufen Sie die Norton Anti-Theft-Website im Internet auf und verfolgen dort den ungefähren Standort Ihrer Geräte in Echtzeit. Das funktioniert gut - egal, ob Sie GPS aktiviert haben oder nicht. Die Ortung über GPS-Satelliten ist dabei sehr genau, die Ortung via Mobilfunknetz kann auch mal um gut drei Kilometer vom tatsächlichen Aufenthaltsort abweichen.

Wer nun Angst hat, dass das angeschaltete GPS den Akku binnen kürzester Zeit leer saugt, dem sei gesagt: Normalerweise schafft man mit der Android-Einstellung "GPS an" nur die technische Voraussetzung dafür, GPS zu nutzen wenn eine Positionsbestimmung durchgeführt werden soll. Das soll heißen, dass "GPS an" noch lange nicht heißt, dass die GPS-Antenne dauerhaft aktiv ist und Energie verbraucht. Das passiert erst, wenn eine App wie etwa Norton Anti-Theft diese benötigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1686213