1664293

So wechselt man vom iPhone zu Android

14.01.2013 | 11:42 Uhr |

Android ist auf dem Vormarsch. Doch ist ein Wechsel vom iPhone zu einem Android-Smartphone problemlos möglich? Wir machten den Test mit überraschendem Ergebnis.

Android machte im Jahr 2012 große Fortschritte, immer mehr attraktive Android-Geräte wie das Samsung Galaxy S III kamen auf den Markt. Gleichzeitig machte Apple mit iOS nur vergleichsweise geringe Fortschritte. Die Hardware des iPhone 5, beispielsweise dessen Bildschirmgröße, stellt nicht jeden Anwender zufrieden. Deshalb stellt sich für viele Anwender die Frage, ob man von Apple zu Android  ohne große Probleme wechseln kann. Die Kollegen unserer Schwesterzeitschrift PC-World gingen dieser Frage nach und kamen zu der Antwort: Ja, der Umstieg geht durchaus.

Wenn Sie ganz auf das Apple-Ökosystem setzen und iCloud, iTunes, AirPlay sowie den AppStore verwenden, dann können Sie problemlos zwischen Macs, iPhones, iPods, iPads und Apple-TVs wechseln. Das Teilen von Inhalten im Apple-Ökosystem ist wirklich einfach.

Falls Sie aber vorhaben Ihr iPhone durch ein Android-Smartphone zu ersetzen, verlassen Sie das gut vernetzte Ökosystem. Google bietet keine effektive Lösung im Ganzen als Alternative dazu an. Einige Funktionen wie Google Drive, Kalender, Google Kontakte und Gmail ersetzen „nur“ Teile des Apple-Ökosystems – vor allem als Web-Dienste und via Android-Umgebungen. Microsofts Windows 8 konkurriert mit den Systemen von Google und Apple. Es besitzt aber ebenfalls weniger Möglichkeiten als Apple.

iCloud: Einige Funktionen können Sie behalten, andere lassen sich ersetzen

Apples iCloud startete als Synchronisierungs-Dienst für Browser-Lesezeichen, Kontakte, Kalender und Fotos für die Betriebssysteme iOS und Windows. Mittlerweile wurde der Dienst erweitert, so ist es jetzt möglich alle geöffneten Tabs von Safari, zuletzt gelesene E-Mails und andere Einstellungen zwischen allen Apple-Produkten zu synchronisieren. iCloud bietet zudem ein IMAP-Mail-Konto an.

Sie können Google-Kontakte und Google-Kalender via Android, iOS, OS X und Windows synchronisieren. Und Sie können Chrome bei all diesen Plattformen verwenden und offene Tabs sowie Lesezeichen synchronisieren, indem Sie sich in ihr Google-Konto einloggen. Google Drive kann iCloud ersetzen, um auf Ihre Dokumente in der Cloud zuzugreifen; viele iOS-Apps unterstützen den Dienst. Alternativ können Sie Dropbox für diesen Zweck verwenden. Die Lösung wird von den meisten iOS-Produktivitäts-Apps sowie allen gängigen Plattformen unterstützt.

Aber kann ein Android-Smartphone bei iCloud teilnehmen? Ja, die wichtigsten Funktionen gehen. So funktioniert’s:

  • Sie können Ihr iCloud-E-Mail-Konto zur Standard-Android-Mail-App hinzufügen. Hierfür fügen Sie die me.com-Version Ihrer Adresse – nicht die icloud.com-Version – als E-Mail-Adresse an. Der Posteingangsserver lautet mail.me.com und aktiviert SSL. Der Postausgangsserver heißt smtp.me.com , TLS wird aktiviert. Anschließend ist es erforderlich, dass Sie sich mit Ihrer me.com-Adresse als Benutzernamen und Ihrem Standard iCloud-Passwort anmelden.

  • Ihren Android-Kalender können Sie in beide Richtungen mit iCloud-Kalender synchronisieren, indem Sie die App SmoothSync for Cloud Calendar von Marten Gajda verwenden. SmoothSync for Cloud Contacs macht das gleiche für iCloud-Kontakte. Beide Apps arbeiten problemlos. Sie können die gleichen Anmeldeinformationen verwenden wie für iTunes, allerdings raten wir davon ab: Am besten Sie verwenden separate iCloud- und iTunes-Konten.

Wahrscheinlich müssen Sie einen Cloud-Storage-Dienst wie Google Drive oder Dropbox verwenden, da Apple die Bearbeitung von iCloud-Dokumenten einschränkt (iCloud-Dokumente benötigen die gleiche Anwendung sowohl auf OS X- als auch auf iOS-Geräten. Zum Beispiel können Keynote-Präsentationen nur in der Keynote-App geöffnet werden und nicht in anderen Anwendungen, die das Dateiformat unterstützen).

Auf einem Android-Gerät können Sie nicht die Liste der besuchten Webseiten mit dem Browser Safari einsehen oder auf dessen geöffneten Tabs in iCloud zugreifen. Die gleiche Funktionalität bietet Chrome. Dieser Browser ist kompatibel mit Android-, iOS-Geräten, Macs und PCs.

Schließlich können Sie Ihr Android-Smartphone nicht zu Apples Find-My-Phone-Dienst hinzufügen, welcher ein Teil von iCloud ist. Mit diesem Service können Sie Ihr Smartphone bei Verlust oder Diebstahl wiederfinden, einen Warnton oder Nachricht senden, sperren oder iOS sowie OS X aus der Ferne via der iCloud.com-Website löschen. Als Alternative können Sie Lookout oder ein ähnliches Tool dafür verwenden. Weiterhin können Sie über iCloud.com Ihr Smartphone sperren oder das iOS sowie OS X von Ihrem Gerät entfernen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1664293