2051825

So viel kostet DSL mit 100 MBit/s

14.04.2015 | 11:09 Uhr |

In einigen Ortsnetzen erhalten Sie bereits DSL-Anschlüsse mit 100 MBit/s im Down- und 40 MBit/s im Upload. Was der Surf-Spaß kostet, erfahren Sie hier.

Der Ausbau von DSL-Anschlüssen mit Vectoring-Technik, die 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload bringt, geht voran, wenn auch langsam. Anfang Januar 2015 vermeldete die Telekom, inzwischen rund 2,5 Millionen Haushalten in 139 Ortsnetzen einen solchen Anschluss anbieten zu können.

Das Zwischen-Ziel des Telekommunikations-Unternehmens liegt bei 24 Millionen erreichbaren Haushalten bis Ende 2016. 2018 soll es dann bei circa 30 der 37 Millionen Telefonanschlüsse in Deutschland soweit sein. Mehr zur Technik und den Voraussetzungen erfahren Sie im Beitrag "Vectoring - So funktioniert (V)DSL mit 100 MBit/s" . In diesem Artikel hier geht es jetzt darum, was DSL-, beziehungsweise genauer gesagt VDSL-Anschlüsse mit Vectoring-Turbo kosten.

Die Tarife: Das kostet VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s

Im Folgenden listen wir die bisher erhältlichen Vectoring-Tarife auf (Stand Februar 2015).

Deutsche Telekom

Bei der Telekom erhalten Sie VDSL-Vectoring im Tarif „Magenta Zuhause L“ für 34,99 Euro in den ersten zwei Jahren und 39,95 Euro ab dem dritten Jahr. Das Paket beinhaltet zum einen den Anschluss mit maximal 100 MBit/s im Down- und 40 MBit/s im Upload inklusive ungedrosselter Flatrate. Zum anderen erhalten Sie einen IP-basierten Telefonanschluss mit Festnetz-Flatrate sowie standardmäßig drei und optional bis zu zehn Telefonnummern. Sie können zwei gleichzeitige Gespräche führen. Ihr Router fungiert als Telefonanlage, an den Sie je nach dessen Ausstattung herkömmliche analoge oder ISDN-Telefone anschließen.

Einen passenden Router erhalten Sie in den ersten zwei Vertragsjahren als kostenlose Leihgabe. Ab dem dritten Jahr beträgt die Mietgebühr 4,94 Euro pro Monat. Sie können aber auch jeden anderen Router verwenden, der VDSL-Vectoring und IP-Telefonie unterstützt.

Telefonica / O2

Bei O2 erhalten Sie die Vectoring-Geschwindigkeit 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload im Tarif „O2 DSL All-in XL“ . Der Preis beträgt 14,99 Euro in den ersten drei Monaten, 34,99 Euro vom vierten bis zum zwölften Monat und 39,99 Euro ab dem 13. Monat. Wer die Variante mit zweijähriger Mindestlaufzeit wählt, erhält einen „Willkommensbonus“ in Höhe von 50 Euro. Zusammengerechnet und aufgeteilt auf 24 Monate kommt man also mit Mindestlaufzeit in den ersten zwei Jahren auf monatlich 32,91 Euro und ohne auf 34,99 Euro.

Die Fritzbox 7490 erhalten Sie als Leihgabe für eine einmalige Gebühr in Höhe von 49,99 Euro. Die IP-Telefonie bietet standardmäßig nur eine Rufnummer. Dafür sind in der Telefon-Flatrate nicht nur Gespräche ins Festnetz, sondern auch in alle (deutschen) Mobilfunknetze enthalten.

Wichtig zu wissen: Wer bei O2 DSL All-in XL drei Monate hintereinander jeweils mehr als 500 GB Datenvolumen verbraucht, wird in allen Folgemonaten ab jeweils 500 GB auf maximal 2 MBit/s ausgebremst. Um der Drosselung zu entgehen, müssen Power-User also alle drei Monate etwas kürzer treten. Alternativ erhalten sie für einen Mehrpreis von 14,99 Euro im Monat eine echte, unlimitierte Flatrate.

Alternative: Einen Vectoring-fähigen VDSL-Anschluss können Sie nicht nur direkt bei der Telekom buchen, sondern auch über 1&1, O2 und Vodafone. Die Preise ähneln sich bei genauer Betrachtung aber stark.
Vergrößern Alternative: Einen Vectoring-fähigen VDSL-Anschluss können Sie nicht nur direkt bei der Telekom buchen, sondern auch über 1&1, O2 und Vodafone. Die Preise ähneln sich bei genauer Betrachtung aber stark.

1&1

Bei 1&1 erhalten Sie die „1&1 Doppel-Flat V-DSL100.000“ für 34,99 Euro in den ersten zwei Jahren und 44,99 Euro ab dem dritten Jahr. Anders als bei der Telekom beträgt die maximale Upload-Geschwindigkeit aber nicht 40 MBit/s, sondern nur 20 MBit/s. Wer 40 MBit/s möchte, muss 2,99 Euro monatlich extra zahlen.

Beim IP-Telefonanschluss können Sie wie beim Telekom-Tarif zwei gleichzeitige Gespräche führen und erhalten bis zu 10 Nummern. Der WLAN-Router 1&1 Home-Server (Fritzbox 7362) ist inklusive und geht in Ihren Besitz über. Für einmalig 39,99 Euro erhalten Sie alternativ den 1&1 Home-Server+ (Fritzbox 7490), der unter anderem schnelleres WLAN und Anschlussmöglichkeit für ISDN-Telefone bietet.

Die „Doppel-Flat V-DSL 100.000“ ist auch ohne zweijährige Mindestlaufzeit erhältlich. In dem Fall aber nur mit einer Telefonnummer und nur mit einem sehr spartanisch ausgestatteten WLAN-Router, dem „1&1 WLAN-Modem VDSL“ (Fritzbox 7412). Die deutlich besser ausgestattete Fritzbox 7490 gibt’s hier für 99,99 Euro extra.

Vodafone

Der Preis für „DSL Zuhause M“ mit VDSL-100-Option beträgt 24,95 Euro in den ersten zwölf Monaten und 44,95 Euro ab dem zweiten Jahr. Zusammengerechnet und aufgeteilt kommt man auch bei Vodafone in den ersten zwei Jahren auf einen Monatspreis von 34,95 Euro pro Monat. Der Telefonanschluss beinhaltet wie üblich eine Festnetz-Flatrate, aber nur eine Telefonnummer. Den WLAN-Router Easybox 904 xDSL erhalten Sie immerhin für 1 Euro quasi geschenkt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2051825