Der perfekte Schutz

So verträgt sich Zone Alarm mit Ihrem Netzwerk

Samstag, 14.08.2010 | 08:53 von Benjamin Schischka
Zone Alarm unterscheidet zwischen zwei Zonen: Der Internet- und der Sicheren Zone. Erstere beinhaltet alle unbekannten Computer, letztere nur als sicher eingestufte, etwa das eigene Netzwerk oder den Drucker. Unter „Firewall, Grundeinstellungen“ passen Sie die Sicherheitseinstellungen beider Zonen per Schieberegler an. Die Grundeinstellungen („Hoch“ in der Internet- und „Mittel“ in der Sicheren Zone) sind aber empfehlenswert.

Computer der Sicheren Zone hinzufügen

Nur ein paar Klicks: Rechner der Sicheren Zone
hinzufügen.
Vergrößern Nur ein paar Klicks: Rechner der Sicheren Zone hinzufügen.
© 2014

Leider funktioniert das Erkennen von sicheren Ressourcen nicht immer automatisch. Zone Alarm stuft dann etwa den Netzwerkrechner als Internet-Computer ein und blockt den Dateizugriff. Über „Firewall, Zonen“ fügen Sie den Rechner aber flott manuell hinzu. Klicken Sie dazu auf „Hinzufügen“ und „IP-Bereich“, um den Bereich der internen Netzwerkadressen einzugeben, den Sie für Ihr privates Netzwerk nutzen. Diesen erfahren Sie mit „ipconfig“ über die Kommandozeile, standardmäßig ist es oft der Bereich von 192.168.0.1 bis 192.168.255.255.

Samstag, 14.08.2010 | 08:53 von Benjamin Schischka
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
148212