20.10.2012, 08:23

Benjamin Schischka & Friedrich Stiemer

Ratgeber Grafikkarte

So tunen Sie Ihre AMD Radeon Grafikkarte

Schritt für Schritt durch die Grafikkarten-Systemsteuerung AMD Catalyst Control Center.

Anzeigefehler beheben, Videodarstellung optimieren, Grafikkarte übertakten – das alles ist mit wenigen Klicks in der Treiber-Software AMD Catalyst möglich.
Sie sind sich nicht sicher, welches Radeon Grafikkarten-Modell in Ihrem Rechner steckt? In der Systemsteuerung unter "Hardware & Sound, Gerätemanager" werden Sie unter dem Punkt "Grafikkarte" fündig:
  • Steht dort "AMD Radeon" oder der frühere Name "ATI Radeon", können Sie jetzt weiterlesen.
  • Steht dort etwas anderes, etwa "Intel", statten Sie am besten der Hersteller-Seite Ihres Notebooks oder Mainboards einen Besuch ab – unter "Support" gibt es dort in der Regel neue Treiber.
  • Spezialfall: "Notebook-User mit AMD Radeon Grafikkarte": Schauen Sie auf der Notebook-Hersteller-Seite nach speziell angepassten Treiberversionen. Bei einigen Laptops ist der aktuellste AMD Standard-Treiber nicht kompatibel zur verbauten mobilen Grafikkarte.
Download des neuesten Radeon-Treibers bei AMD
Haben Sie sich vergewissert, welche Karte in Ihrem Rechner steckt, laden Sie sich den aktuellsten Treiber für Ihre Radeon-Grafikkarte herunter. Das Treiberpaket namens AMD Catalyst, früher ATI Catalyst, gibt es in speziellen Versionen für Windows XP, Vista und Windows 7 – jeweils in einer 32- und 64-Bit-Variante.
Das Update lohnt sich in jedem Fall: Neue Versionen des AMD-Treibers bügeln nicht nur Fehler aus, sondern bringen oft auch Leistungsschübe für aktuelle Games und Anwendungen. Die Software AMD Catalyst kann darüber hinaus den Prozessor in Maßen übertakten, dies sowohl vollautomatisch, als auch mit manueller Einstellung.
Sollten Sie ein altes Radeon-Modell besitzen, das nicht mehr unterstützt wird, lohnt eine Websuche via Google oder Bing nach der neuesten Treiber-Version.
AMD Catalyst - erste Schritte
Nach der Installation und dem eventuell nötigen Neustart rufen Sie das AMD Catalyst Control Center - vormals auch als Vision Engine Control Center bekannt - per Rechtsklick auf den Desktop auf. Im Catalyst Center nehmen Sie alle wichtigen Einstellungen vor. In der voreingestellten Standardansicht sind die Optionen in übersichtlichen Menüs und fortlaufenden Unterpunkten angeordnet, damit sich auch Einsteiger zurecht finden. Erfahrene Anwender wechseln über "Einstellungen" oben rechts in die "Erweiterte Ansicht" von Catalyst.
Geschmackssache: Das Design des Catalyst Control Centers können Sie per Klick auf "Einstellungen / Windows-Schema befolgen" ändern. Außerdem lässt sich die Spiele-Werbung ausschalten, wenn Sie das Häkchen bei "Webinhalt zulassen" unten links entfernen.
Im zweiten Menüpunkt auf der linken Seite des AMD Catalyst Control Centers dürfen Sie per "Voreinstellung hinzufügen" Verknüpfungen anlegen – etwa von Benchmark-Tools oder Spielen. Diesen dürfen Sie auch Hotkeys zuweisen, um schnell starten zu können.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 4
Kommentare zu diesem Artikel (2)
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

105550
Content Management by InterRed