Ratgeber Firefox

So starten Sie Firefox bis zu 3x schneller

Montag den 26.09.2011 um 16:45 Uhr

von Benjamin Schischka

Bildergalerie öffnen Firefox ultimativ beschleunigen
© iStockphoto.com/koya79
Firefox trödelt beim Starten; Chrome und IE sind viel schneller. Mit Freeware, Addons & Windows-Bordmitteln machen Sie dem langsamen Browser Beine beim Starten.
Auch wenn Google Chrome aufholt – Firefox ist immer noch einer der beliebtesten Browser. Leider dauert es, bis der Mozilla-Browser in die Gänge kommt – Firefox lässt sich beim Starten viel Zeit. Das gilt umso mehr, je mehr Addons Sie installiert haben. Misten Sie darum zuerst bei den Addons aus. Prüfen Sie unter „Firefox, Add-ons“ welche Sie nicht mehr brauchen. Auf welche können Sie zugunsten einer schnelleren Startzeit verzichten? Positiver Nebeneffekt: Weniger Addons = weniger Updates = weniger Firefox-Neustarts. Anschließend überprüfen Sie, ob es eine neuere Version von Firefox gibt. Diese ist möglicherweise auch in Hinblick auf die Startzeiten optimiert. Klicken Sie dazu auf „Firefox“ oben links, dann auf „Hilfe, Über Firefox“.

Weil der Internet Explorer in Windows integriert ist und bereits beim Hochfahren mitgeladen wird, startet er schneller als die Browser von Drittanbietern. Mit einem Trick und Freeware können Sie Firefox aber ebenfalls mitstarten lassen.

Firefox schneller mit Windows starten lassen

Navigieren Sie zum Autostart-Ordner über „Start, Alle Programme“. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und dann auf „Öffnen“. Kopieren Sie in das sich öffnende Fenster die Desktop- oder Startmenü-Verknüpfung von Firefox hinein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die kopierte Verknüpfung und wählen Sie „Eigenschaften“. Dort stellen Sie das Drop-Down-Menü „Ausführen:“ im Reiter „Verknüpfung“ auf „Minimiert“. Nachteil dieser Methode: Sie dürfen Firefox nicht mehr vollständig schließen, sonst greifen die Einstellungen nicht mehr. Das Add-on MinimizeToTray revived hilft Ihnen aus der Patsche. Standardmäßig verschiebt das Addon Firefox beim Minimieren in den Tray-Bereich unten rechts neben die Windows-Uhr. Wer mag, konfiguriert MinimizeToTray revived so, dass es diese Aktion auch beim Schließen durchführt – versehentliches Schließen gehört damit der Vergangenheit an. Auf die gleiche Weise können Sie übrigens auch Thunderbird in den Windows-Start integrieren – dafür benötigen Sie aber die für Thunderbird angepasste Version von MinimizeToTray revived.

Wenn Ihnen das zu umständlich ist, installieren Sie alternativ die Freeware Firefox Preloader .

Firefox-Profil löschen und Daten-Klotz loswerden

Sie sind noch immer unzufrieden mit der Startzeit von Firefox? Dann sollten Sie alten Datenballast komplett abschütteln. Bei monate- oder gar jahrelanger Firefox-Nutzung hat sich einiges an persönlichen Einstellungen und Daten angesammelt. Und der ganze Datenberg wird als Ihr Profil jedes Mal beim Starten mitgeladen. Öffnen Sie den Profil-Manager, indem Sie Firefox schließen und gleichzeitig die Windows-Taste und „R“ drücken. Tippen Sie in die Ausführen-Zeile „firefox.exe –ProfileManager“ – ohne die Anführungszeichen und löschen Sie Ihr bisheriges Profil. Jetzt sollte der Feuerfuchs schneller starten.

Achtung: Mit der Profil-Löschung sind auch Lesezeichen und gespeicherte Passwörter weg. Machen Sie darum vorab ein Backup wichtiger im Browser gespeicherter Daten. Wenn Sie befürchten, das ein oder andere dem Browser anvertraute Passwort vergessen zu haben, rufen Sie diese über „Firefox, Einstellungen, Sicherheit, Gespeicherte Passwörter“ auf. Klicken Sie in dem neuen Fenster auf die Webseiten und auf den Button „Passwörter anzeigen“. Via „Firefox, Lesezeichen“ können Sie anschließend Ihre Lesezeichen exportieren. Klicken Sie dazu auf den Button „Importieren und Sichern“ und speichern Sie die „json“-Datei in einem beliebigen Backup-Ordner. Nutzen Sie die Gelegenheit gleich zum Ausmisten uralter Lesezeichen, die Sie nicht mehr interessieren.

Freeware verspricht 3x schnelleren Firefox-Start

Die Freeware SpeedyFox verspricht einen schnellen
Firefox-Start.
Vergrößern Die Freeware SpeedyFox verspricht einen schnellen Firefox-Start.

Die Freeware SpeedyFox verspricht Firefox bis zu dreimal schneller zu starten. Erreichen will sie das durch das Defragmentieren der Profil-Datenbank. Das nicht mal 1 MB kleine Tool startet ohne Installation. Wählen Sie im Drop-Down-Menü Ihr Profil aus – oft ist das „default“. Damit der Browser schneller startet, müssen Sie nur noch auf „Speed Up My Firefox!“ klicken – fertig. Ein Wunder sollten Sie nicht erwarten, den versprochenen maximalen Faktor Drei haben wir nicht wahrgenommen. Eine geringe Beschleunigung haben wir subjektiv jedoch gespürt. Wenn Sie vom Ergebnis angetan sind, sollten Sie den Prozess von Zeit zu Zeit wiederholen. Schließlich wächst Ihre Profil-Datenbank, während Sie surfen.

Montag den 26.09.2011 um 16:45 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (5)
  • deoroller 13:23 | 27.09.2011

    Outlook verursacht viel Traffic. Nach dem Wechsel auf Thunderbird ging der Verbrauch schlagartig von 500MB täglich auf unter 80MB zurück.

    Antwort schreiben
  • Didier K. 13:14 | 27.09.2011

    Zitat: kingjon
    Ich verstehe die ganze Aufregung um die Dauer des Firefox Start nicht?...
    ...
    Ich hatte auch schon den Firefox im Autostart - gravierende Vorteile haben sich dadurch aber nicht ergeben!

    Gruß kingjon

    Dem stimme ich voll zu.
    Bei mir startet der FF nur dann langsamer, wenn ich in Outlook einen link anklicke.

    Antwort schreiben
  • kingjon 12:27 | 27.09.2011

    Ich verstehe die ganze Aufregung um die Dauer des Firefox Start nicht?
    Bei mir startet er in kurzer Zeit auch mit einigen Addons, Opera braucht da im Vergleich wesentlich länger - was früher bspw. nicht der Fall war.

    Ich hatte auch schon den Firefox im Autostart - gravierende Vorteile haben sich dadurch aber nicht ergeben!

    Gruß kingjon

    Antwort schreiben
  • deoroller 11:19 | 27.09.2011

    Mit einer SSD kann man über die Tuningratschläge nur lachen.
    Da ist alles beschleunigt, was davon gestartet wird gegenüber einer Festplatte.

    Antwort schreiben
  • kadajawi 11:14 | 27.09.2011

    Autostart?

    Danke, aber Autostart? Da versucht man alles aus dem Autostart rauszuholen und dann wird empfohlen das Ding auch noch reinzustecken. Beim Start versucht die Festplatte dann wild von der Festplatte zu laden, Daten die kreuz und quer verteilt sind. Dadurch dauert das alles noch viel, viel länger (außer man hat SSD). Sequentiell schafft meine Festplatte locker 50 MB/s. Aber in der Praxis sind es oftmals <1 MB/s, eben weil die Zugriffe so verteilt sind. Dann dauert es eben 8 Minuten Windows zu starten, aber hey...

    Antwort schreiben
1122052