Sicherheits-Software

So schützen Sie Ihren Rechner vor Viren, Spyware & Co.

Montag, 12.09.2011 | 14:45 von Christoph Supguth
Bildergalerie öffnen 15 Sicherheits-Programme gegen Viren, Spyware & Co.
© ©iStockphoto.com/Izvorinka Jankovic
Viren, Spyware & Co. - das Internet ist voll davon. Ohne ausreichende Schutzsoftware geht der Rechner schnell in die Knie oder Kriminelle bedienen sich Ihrer Passwörter und räumen etwa Ihr Konto leer. In unserer Download-Galerie finden Sie die passende Software. So können Sie sorgenfrei durchs Internet surfen.
Die Computer- und Internetkriminalität hat 2010 neue Rekordwerte erzielt. Immer mehr Kriminelle nutzen digitale Medien um Surfer auszuspionieren und auszunehmen. Die Strafverfolgung gestaltet sich dabei  nicht gerade einfach. Die Zahl der Cyber-Delikte stieg 2010 etwa um 8,1 Prozent auf 225.000, so das Handelsblatt.

Damit Sie nicht erst in die Falle tappen, stellen wir in unserer Download-Galerie 15 Sicherheits-Programme vor. Damit schützen Sie sich gegen Viren, Spyware und anderer Schad-Software. Sollte ein Rechner nach einer Attacke gar nicht mehr hochfahren, erstellen Sie eine Rescue-CD. So können das betroffene System und die darauf befindlichen Daten doch noch gerettet werden.

Sicherheit für 0 Euro dank Sicherheits-Freeware

Fast alle Sicherheits-Programme aus unserer Download-Galerie sind kostenlos erhältlich. Falls Sie aber einer kommerziellen Software den Vorzug geben, werden Sie bei uns ebenfalls fündig. Wir haben nämlich auch ein Profi-Sicherheitsprogramm in unsere Download-Galerie aufgenommen. Es lässt sich besonders leicht in Betrieb nehmen.

.

Montag, 12.09.2011 | 14:45 von Christoph Supguth
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (7)
  • tempranillo 21:59 | 12.09.2011

    Wer zuerst lädt, hat gewonnen.
    Damit bringst du es auf den Punkt.

    Antwort schreiben
  • deoroller 21:56 | 12.09.2011

    Demnächst, ist es egal, ob AV installiert ist. Wer zuerst lädt, hat gewonnen. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Die-Rueckkehr-des-BIOS-Trojaners-1341262.html/from/rss09[/url

    Antwort schreiben
  • tempranillo 21:48 | 12.09.2011

    Das führt zwangsläufig zu Enttäuschungen, da gekaufte Sicherheit meist überschätzt wird.
    So isses. Ein Bekannte hat so'ne preisgekrönte Security Suite. Er erzählte mir, dass sein Computer "spinnt". Manchmal, nicht immer, meckerte Win 7, dass die tolle Suite deaktiviert war. Aktivieren konnte er sie nicht, dafür telefonierte die Kiste wie bekloppt in der Gegend rum. Es blieb nur ein Reset und die Hoffnung, dass es beim nächsten Mal gut geht. Also das volle Programm: Foren abklappern, HJT, MBam und was es so gibt. Gefunden wurde nichts. Nada. Ich hatte auch keinen Plan, von nem Debugger lasse ich lieber die Finger. Also hat er irgendwann neu installiert und der Spuk war vorbei. Die Malware war nicht mal besonders gut. Sie ließ es zu, dass Win 7 meckerte und funktionierte nicht mal bei jedem Start. Trotzdem hat kein AV-Programm etwas gefunden. Man könnte also sagen, das Geld für diese Suite war ziemlich zum Fenster rausgeschmissen. Das ist auch kein bedauerliches Einzelschicksal. Halbwegs gut gemachte Malware findet kein Scanner.

    Antwort schreiben
  • deoroller 17:38 | 12.09.2011

    Die Zeit kostet auch etwas, die man benötigt, um sich mit den Risiken auseinanderzusetzen, Fachliteratur zu lesen, System sicher konfigurieren und es immer auf dem neusten Stand zu halten. Dann entwickelt sich brain.exe weiter, so dass man souverän im Internet unterwegs ist und über die Dummheit anderer auf dem Gebiet lachen kann. Nur sitzen die wenigsten am PC, um ihn zu perfektionieren oder neue Strategien zu entwickeln und zu testen. Die meisten machen den PC an und erwarten, dass er immer funktioniert und sicher ist, ohne dass sie dafür "studiert" haben müssen. So soll ein PC ja auch sein, ein Werkzeug, das mehr Vor- als Nachteile bringt. Also weniger Zeiteinsatz für eine Arbeit am PC als mehr ohne. Sicherheit kann man sich in gewisser Weise kaufen, aber sie ist immer zweitklassig, da man dann von etwas anhängig ist, was man nicht versteht, oder nur sehr wenig davon. Das führt zwangsläufig zu Enttäuschungen, da gekaufte Sicherheit meist überschätzt wird.

    Antwort schreiben
  • Sir Lancelot 17:21 | 12.09.2011

    Nö... Brain.exe bekommt man (Frau) nicht geschenkt und nicht zu kaufen. Das hat man oder man hat es nicht

    Antwort schreiben
1113478