699812

So geht's: Neue Festplatte im alten PC

Sie möchte in einem älteren PC eine neue Festplatte einbauen. Könnte Sie eine 40 oder gar 80 GB große Platte einsetzen? Sie haben die Hauptplatine Shuttle Spacewalker HOT-637A mit Pentium II 266, Award-Bios 4.51 PG vom 24.7.98 und arbeiten mit Windows 98. Die PC-WELT sagt Ihnen, ob und wie es funktioniert.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie möchte in einem älteren PC eine neue Festplatte einbauen. Könnte Sie eine 40 oder gar 80 GB große Platte einsetzen? Sie haben die Hauptplatine Shuttle Spacewalker HOT-637A mit Pentium II 266, Award-Bios 4.51 PG vom 24.7.98 und arbeite mit Windows 98.

Lösung:

Ja, Ihr Rechner läuft sogar mit einer 80-GB-Platte - nur müssen Sie das Bios der Hauptplatine aktualisieren. Sie erhalten es unter www.spacewalker.de .

Denn die meisten Award-Varianten, die vor Juni 1999 datiert sind, kommen nur mit Platten bis 32 GB zurecht. Wenn Sie sich für eine Platte mit mehr als 68 GB entscheiden, ist es mit dem Bios-Update allerdings noch nicht getan:

Wollen Sie den DOS-Partitionierer Fdisk von Win 98 einsetzen, geben Sie die gewünschten Partitionsgrößen nicht in MB, sondern in Prozent der Gesamtkapazität an, denn Fdisk meistert nur Platten bis 68 GB (siehe "Fdisk: So geht's auch mit Platten über 68 GB", PC-WELT 11/2000, Seite 321. Artikel online auch hier kostenpflichtig abrufbar).

Die 68-GB-Grenze gilt auch, wenn Sie die Platte unter DOS per Format-Befehl formatieren wollen. Das Formatieren klappt aber aus Windows heraus über "Arbeitsplatz" oder mit dem Explorer.

Ein Wermutstropfen bleibt:

Ihre Platte nutzt den Intel-LX-Chipsatz, und der beherrscht nur den Ultra/DMA-33-Transfer. Sie können zwar eine Ultra/DMA-100-Festplatte einbauen, der Chipsatz drosselt sie aber auf den langsameren Übertragungsmodus. Da nützt auch das neueste Bios nichts.

0 Kommentare zu diesem Artikel
699812