23026

MP3s und Videos gratis per Google

22.09.2010 | 18:24 Uhr |

Mit unseren Google-Hacks spüren Sie Ihre Wunschmusik und -filme selbst in den entlegensten Orten des Internets auf und plündern vergessene Download-Archive – einfach in die Suchleiste eingetippt. Auf Wunsch erledigt ein geniales Tool die Arbeit.

Haben Sie schon einmal versucht über Google an downloadbare MP3s oder Filme zu kommen? Der Gedanke liegt eigentlich nahe, schließlich hat die Suchmaschine Milliarden von Internetseiten indexiert – da müssten eigentlich tonnenweise Files darunter sein. Doch mit Suchbegriffen wie „download mp3“ finden Sie nichts Brauchbares, nur kostenpflichtige Angebote oder noch schlimmer zwielichtige und virenverseuchte Seiten.

Mit unseren Suchbegriffen – den Google-Hacks – finden Sie Ihre Wunschtitel und füllen Ihre Festplatte gratis mit Musik und Filmen. Oft gehen kleine, aber interessante Download-Angebote in der Menge der Websites unter oder Sie stoßen schlicht und einfach auf ein vergessenes Archiv.

Wie sind Google-Hacks juristisch zu beurteilen? Im Strafgesetzbuch §202a, Absatz 1 steht: "Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." Da die von Google indizierten Dokumente keinen Zugangsschutz besitzen, ist der Zugriff also nicht strafbar. Das Herunterladen urheberrechtlich geschützter Dateien steht natürlich auf einem anderen Blatt und ist illegal.

0 Kommentare zu diesem Artikel
23026