2051661

So erstellen Sie Foto-Collagen unter Linux

18.02.2015 | 12:46 Uhr |

Nicht jeder hat Zeit und Lust, sich in Gimp einzuarbeiten. Wir verraten, wie es ganz einfach ohne Gimp geht.

Zur Erstellung von Foto-Collagen unter Linux (Fedora, Ubuntu & Co.) nimmt Ihnen das Tool Photocollage eine Menge Arbeit ab und liefert dabei schon nach einigen Experimenten ansehnliche Ergebnisse.

Photocollage ist in Python geschrieben und basiert auf der Grafikbearbeitungsbibliothek PIL. Es ordnet übergebene Bilder automatisch in Kacheln auf einer Fläche an, so dass der Platz auch bei unterschiedlichen Dimensionen der Einzelbilder optimal genutzt wird. Sie können ein Layout per Zufallsgenerator erzeugen und für die Einzelbilder einen Rand festlegen.

Die Installation von Photocollage macht in Fedora 20 oder Ubuntu 14.04 keine Umstände. Denn in Fedora 20 liegt es in den Standard-Repositories und ist mit dem Terminal-Kommando

sudo yum install photocollage

schnell eingerichtet. Für Ubuntu & Co. gibt es ein PPA, das Sie im Terminal mit dem Befehl

sudo add-apt-repository ppa:dhor/myway

einrichten. Danach installieren Sie mit

sudo apt-get update sudo apt-get install photocollage

das Programm, welches dann mit photocollage über den Ausführen-Dialog gestartet wird. Die Oberfläche ist in Englisch, aber weitgehend selbst erklärend: Unter „Options“ legen Sie Voreinstellungen wie die resultierende Bildgröße, die gewünschte Spalten und Zeilenzahl der Kacheln fest sowie die Farbe des Randes. Mit „Choose input images“ wählen Sie die gewünschten Bilddateien auf der Festplatte aus. „Save“ speichert die fertiggestellte Collage.

Photocollage: Python-Programm zum Erstellen von gekachelten Foto-Collagen.
Download des Quellcodes über Git unter https://github.com/adrienverge/PhotoCollage (englischsprachig, GNU General Public License 2).#

Die 10 wichtigsten Linux-Befehle

0 Kommentare zu diesem Artikel
2051661