15.07.2011, 09:35

Benjamin Schischka

Kamera & Co.

So bereiten Sie sich optimal vor

3. Doppelt hält besser: Auf Reisen ist es manchmal tagelang unmöglich, den Akku aufzuladen. Außerdem funktionieren die verbreiteten Lithium-Ionen-Akkus mit einer konstanten Leistung, bis sie plötzlich innerhalb kurzer Zeit unbrauchbar werden. Deshalb ist es bei langen Ausflügen empfehlenswert, stets einen zweiten, aufgeladenen Akku dabeizuhaben. Auch für Speicherkarten sollten Sie immer einen Ersatz griffbereit haben. Denn fällt diese in den Ferien einmal aus, ist es oft schwierig, eine neue zu organisieren. Entscheiden Sie sich für zwei kleinere statt für eine große Speicherkarte. Damit reduzieren Sie das Risiko, bei einem Defekt alle Bilder zu verlieren.
4. Beste Qualität: Generell empfiehlt es sich immer, so viele Bildinformationen wie nur möglich abzuspeichern. Wählen Sie deshalb die höchste Auflösung. Das anschließende Verkleinern von Fotos am PC stellt kein Problem dar. Umso ärgerlicher ist es hingegen, wenn Sie das Bild in einer zu kleinen Auflösung speichern und es später gerne größer gedruckt hätten. Dasselbe gilt für die Kompressionsstufen, die Kameras beim Speichern im JPG-Format anbieten (z.B. "Normal", "Fein" und "Superfein"). Investieren Sie besser ein paar Euros in eine neue Speicherkarte und wählen Sie dafür die höchste Auflösung und Qualitätsstufe.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Gratis-Newsletter
Bleiben Sie informiert

Egal ob Sie sich für IT-News, Tests, Business oder Sicherheit interessieren: Mit den PC-WELT Newslettern sind Sie stets bestens informiert. Jetzt mit mehr Komfort. zur Bestellung

216690
Content Management by InterRed