1819187

Smartphones & Tablets: Die neuen Alleskönner

06.09.2013 | 10:20 Uhr

Schnelles Internet, große Displays, handliche Abmessungen, clevere Apps und Always-on: Smartphones, Tablets und Ultrabooks lösen den PC als Kommunikationszentrale ab.

Surfen, mailen, chatten, Videotelefonate, Musik- und Video- Streaming, soziale Netze, Spiele und mehr: Die neuen Smartphones und Tablets sind wahre Alleskönner. Dadurch machen sie dem PC den Platz als Kommunikationszentrale streitig. Die Mobilgeräte haben bei Leistung und Ausstattung stark zugelegt, und auch die Apps werden immer besser. Auf der IFA gibt es Smartphones und Tablets mit großen, gestochen scharfen Displays ohne sichtbare Pixel, jeder Menge Rechenleistung, ordentlicher Speicherausstattung und guten Lautsprechern zu sehen. Ein weiterer Trend: längere Akkulaufzeiten und mehr Zubehör.

Smartphones mit Power

Wer sich ein Smartphone oder Tablet anschafft, hat die Qual der Wahl: Fast jeder Hersteller führt zig Modelle im Sortiment, und allein von den Namen her kann man oft nicht auf die besonderen Ausstattungsmerkmale schließen. Die neueste Spitzentechnik gibt’s bei den jeweiligen Top-Modellen. Die High-End-Geräte lassen kaum Wünsche offen. Hier klotzen die Hersteller mit allem, was es an Neuerungen gibt: Super-Displays, Mehrkernprozessoren, Hochkapazitätsakkus, Highspeed-WLAN, Spezialkamera, Full-HD, Datenturbo und zig Extras – beim Äußeren und bei der Technik im Inneren ist alles vom Feinsten. Beispiele sind die S4-Familie von Samsung (Halle 20 / Stand 101), das Sony Xperia Z (Halle 4.2 / Stand 101) und das LG G2 (Halle 11.2 / Stand 101). Dementsprechend hoch ist auch die Rechenleistung: Alles läuft flüssig und schnell ab. Auf der anderen Seite überzeugen die Modelle auch durch ihre optischen Qualitäten. Die großflächigen Bildschirme der Top-Geräte wirken sich nämlich auch auf die Gehäuseabmessungen Communication Hallen 6.2, 7.2c, 9 IFA HEUTE Communication 17 Schick und mobil: Ultrabooks & Convertibles aus und machen neue Designkonzepte nötig, schließlich will viel so viel Displayfläche untergebracht werden. Gut: Die neuen Gehäuse wirken trotz ihrer Größe schlank.

Bestens ausgestattete Smartphones auf Android-Basis – wie hier das HTC One – lassen sich so gut wie verzögerungsfrei bedienen.
Vergrößern Bestens ausgestattete Smartphones auf Android-Basis – wie hier das HTC One – lassen sich so gut wie verzögerungsfrei bedienen.
© HTC

Die neue Mittelklasse

In der Smartphone- und Tablet- Mittelklasse hat man eine große Auswahl an Geräten mit guter technischer Ausstattung, die sich im Alltag bewährt hat. Hier gibt es größere Displays mit scharfer Text- und Bildwiedergabe und gute Kameras, ebenso WLAN und GPS. Auch für Video-Apps, den Online-Zugriff auf Dokumente und viele Spiele sind diese Geräte geeignet. Die Mittelklasse ist technisch gesehen die Top-Liga der Vorsaison – so etwa beim Samsung S3 und S3 Mini, dem LG G oder dem Iconia Tab A700 und A701 von Acer (Halle 12 / Stand 101). Da lässt sich jetzt einiges an Geld sparen. Die aktuellen Einsteiger- Smartphones zeichnen sich durch ein kompaktes Gehäuse, geringe Anschaffungskosten, schnelle Bedienung und den Verzicht auf technische Extras aus. Allerdings ist der Speicherplatz meist knapp und das Display sowie die Kamera einfach. Ein Vorteil der Einsteigergeräte ist die lange Batterielaufzeit.

Viele Apps, viele Freiheiten

Immer wichtiger wird die vorinstallierte Software. Bei den Betriebssystemen dominiert Android mit beachtlichem Abstand, gefolgt von iOS und Windows Phone. Android ist aber nicht gleich Android: Die meisten Hersteller statten ihre Geräte mit einer Bedienoberfläche aus, die spezifische Besonderheiten aufweist. Samsung nutzt Touchwiz, HTC Sense, Sony UI und LG UX. Dadurch heben sich die einzelnen Android-Smartphones von der Konkurrenz ab. Gute Smartphones und Tablets erlauben eine umfassende Personalisierung. So kann der Nutzer sein Gerät optimal an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Durch die vorinstallierten Apps mausert sich das Smartphone zum echten Alltagsbegleiter in allen Lebensbereichen: Sport, Auto, Freizeit, Business und Gesundheit – fast für jeden Einsatzweck gibt es die passenden Apps.

Für Outdoor und Business

Wer ein neues Smartphone hauptsächlich für die Nutzung außerhalb der eigenen vier Wände sucht, greift zu einem stoßgeschützten und wasserabweisenden Outdoor- Gerät, etwa dem Samsung Galaxy S4 Active oder Xcover 2, dem Sony Xperia Acro S oder dem besonders günstigen Samsung B2710. In dieser Gerätegattung waren Abstriche bei der Ausstattung bislang oft nicht zu vermeiden, doch die neuen Modelle gefallen mit einem durchweg optimalen Leistungsumfang. Bis auf wenige Ausnahmen entspricht die Technik eines robust konstruierten Smartphones der gehobenen Mittel- und Oberklasse. Wer sein Smartphone hauptsächlich geschäftlich nutzt, Dokumente bearbeitet, Termine abgleicht und Präsentationen nutzt, sollte einen Blick auf die neuen Business- Smartphones werfen. Manche der speziell für den Büroalltag konzipierten Geräte haben eine echte Tastatur, vorinstallierte Office- Apps und unterstützen besonders gesicherte Datenübertragungen. Ein heißer Trend auf der IFA sind Smartphones mit zwei SIM-Kartenschächten. Damit lassen sich Mobilgeräte privat und beruflich nutzen, ohne die SIM-Karte zu wechseln. In vielen Ländern sind Dual-SIM-Mobiltelefone seit längerer Zeit üblich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1819187