Alle Details & Download

Neue Sicherheits-Funktionen: SmartScreen Filter, Tracking-Schutz & ActiveX-Filterung

Dienstag den 15.03.2011 um 15:30 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Vor gefährlichen Websites warnte bereits der Internet Explorer 8. Beim Internet Explorer 9 wird die SmartScreen-Filter-Technologie um die Erkennung von böswilligen Downloads erweitert. Dabei kommt ein reputationsbasiertes System zum Einsatz, dass Anwender vor gefährlichen Downloads frühzeitig warnen soll. Eine solche Technologie setzt bisher kein anderer Browser-Hersteller ein.

Das Prinzip: Ein Angreifer stellt eine gefährliche Datei ins Internet. Es vergeht nun einige Zeit, bis Sicherheitsanbieter (und auch SmartScreen) diese Datei entdecken, untersuchen und als gefährlich einstufen können. In dieser Zeit soll der Anwender durch die erweiterte Smartscreen-Filter-Technologie geschützt werden, die immer dann Alarm schlägt, wenn der Anwender eine ausführbare Datei herunterladen will, die noch nicht sehr lange im Internet zum Download bereit steht und die noch nicht getestet wurde. Bei Downloads, die häufig von Anwendern heruntergeladen werden und die als ungefährlich eingestuft wurden, erscheint dagegen kein Warnhinweis, die diese Downloads haben bereits eine positive Reputation.

Der Warnhinweis erscheint nicht nur im unteren Browser-Fenster-Bereich, sondern der Anwender wird auch im integrierten IE-Download-Manager vor der Datei gewarnt. Wie diese Warnung aussieht, kann jeder Internet-Explorer-9-Nutzer auf dieser Microsoft-Demo-Website ansehen und ausprobieren . Neuerdings blockiert der Download-Manager Downloads, die von einer Malware- oder Phishing-Website stammen. Im Download-Manager selbst wird genau erläutert, wieso ein Download verweigert wurde.

Neu hinzu kommt die Sicherheitsfunktion "Tracking Protection", die in der deutschsprachigen Fassung den Namen "Tracking-Schutz" trägt. Microsoft hatte die neue Funktion kürzlich erstmalig vorgestellt. Die neue Sicherheitsfunktion "Tracking-Schutz" gibt Nutzern mehr Kontrolle darüber, ob die aktuell geöffnete Webseite Informationen über das Surf-Verhalten speichern darf. Damit jedoch überhaupt etwas geblockt werden kann, müssen Sie zunächst eigene „Tracking Protection Lists“ (TPL) erstellen und anpassen. "Tracking-Schutz" finden Sie in den Browser-Einstellungen unter "Sicherheit". Der neue "Tracking-Schutz" ersetzt übrigens die "InPrivate Filterung" aus der Beta-Version. Weitere Informationen zum Tracking Schutz finden Sie in diesem Ratgeber vor .

Ebenfalls neu ist die Sicherheitsfunktion "ActiveX-Filterung" (ebenfalls unter "Sicherheit"). Über die neue Filterfunktion können Anwender festlegen, welche ActiveX-Elemente auf der aufgerufenen Website dargestellt werden dürfen. Unerwünschte ActiveX-Elemente können per Mausklick deaktiviert werden.

Dienstag den 15.03.2011 um 15:30 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
806515