53436

Six Degrees 1.51

13.05.2003 | 15:52 Uhr |

Six Degrees läuft unter Windows 2000 und XP und benutzt die Mail- und Adressbuchfunktionen von Outlook 2000 und XP.

Six Degrees erleichtert die Projektarbeit durch Verknüpfung von Mails und Dateien mit Personen.

Six Degrees läuft unter Windows 2000 und XP und benutzt die Mail- und Adressbuchfunktionen von Outlook 2000 und XP. Im laufenden Betrieb lernt das Programm, mit welchen Personen aus dem Adressbuch der Anwender Mails und Dateien ausgetauscht hat, und stellt Verknüpfungen her. Über die übersichtliche Oberfläche findet der Anwender zu Personen gehörende Daten und ermittelt die Empfänger von Dateien, die er gesendet hat. Das Programm kann Daten in Projekten zusammenfassen, so dass Suchläufe nicht immer über alle im System vorhandenen Mails oder Dateien erfolgen müssen. Die Installation ist einfach, Handbuch und Online-Hilfe genügen auch Einsteigern. Schnell gewöhnt man sich an den Zugewinn von Komfort, den das Programm bietet.

Negativ: Six Degrees stellt den Bezug zu einer Mail nur über die Betreffzeile her. Mail-Header und Text der Nachricht bleiben unberücksichtigt. Auch muss sich der Benutzer selbst um die Versionskontrolle der Dateien kümmern. Hier könnte Six Degrees etwa bei MS-Office-Dateien die interne Versions-Historie benutzen. Für den hohen Preis kann der Anwender solche Funktionen erwarten.

Alternative: Maxcrm ist eine komplette CRM-Lösung (Customer Relationship Management), die auch Verknüpfung von Personen mit Daten erlaubt.

Hersteller/Anbieter

Creo/Softline

Weblink

www.softline.de

Bewertung

Betriebssystem

Windows 2000 und XP

Preis

139 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
53436