Sicherheits-Tools

Diese Gratis-Tools erwischen jede Ad- und Spyware

Dienstag den 01.01.2013 um 16:09 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Bildergalerie öffnen Tools bekämpfen jede Spyware
© iStockphoto.com/ugurhan
Antispyware-Tools versprechen Schutz vor gefährlichen Spionen und nervigen Werbemodulen. Wir stellen Ihnen die besten kostenlosen Tools vor, die sich auf die Jagd nach Spyware spezialisiert haben.
Wer kennt das nicht: Da will man ein Programm testen und installiert es und schon springen einem regelmäßig aufdringliche Werbefenster entgegen. Das Programm hat den Rechner offensichtlich mit Adware und wahrscheinlich auch mit Spyware verseucht. Spyware hält sich eher versteckt, zeichnet Daten auf und versendet sie an Dritte.

Schutz vor Ad- und Spyware muss nicht teuer sein. Wir stellen Ihnen in diesem Download-Special insgesamt 17 Antispyware-Jäger vor, die allesamt kostenlos erhältlich sind.

Das kostenlose Emsisoft Anti-Malware schützt Sie vor den Auswirkungen vieler Schädlinge, die sich auf Ihrem Rechner einnisten wollen und entfernt auf Wunsch alle gefundenen Malware-Dateien. Dabei arbeitet die Sicherheits-Software auf der Jagd nach Viren, Spyware, Trojanern, Würmern und Dialer parallel mit zwei Scan-Engines. Nicht nur Freeware und Shareware, sondern auch kommerzielle Software kann Komponenten enthalten, die als Spyware unerlaubt Daten auf dem heimischen Rechner ausspähen. Die Freeware Ad-Aware dient dazu, solche Spyware auf der Festplatte aufzuspüren und vom System zu entfernen. Die Freeware AVG Anti-Virus Free Edition basiert auf AVG Professional. Das kostenlose Anti Viren Programm AVG Anti-Virus durchsucht Rechner, Dateien und Ordner nach Viren, Würmern und Trojanern. Die Freeware Spybot - Search & Destroy (Spybot S&D) durchsucht das System nach verschiedenen Arten von Spyware, Dialern, Keyloggern, Trojanern und anderen Bedrohungen. Auf Wunsch ersetzt sie Spybot - Search & Destroy dann durch Dummies.

Test: 7 Spyware-Jäger im Test

Dienstag den 01.01.2013 um 16:09 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (5)
  • kazhar 12:12 | 17.09.2012

    Zitat: Hinterwäldler
    Weshalb versucht ihr immer wieder den Newbies einzureden, sich ihre Festplatte mit Sicherheitstools vollzustopfen
    Viel angebrachter wäre es doch dem Neuuser die Funktionen von FF und Iron nahe zu bringen.


    also wird toolsammlung #1 durch toolsammlung #2 ersetzt?


    Antwort schreiben
  • Hinterwäldler 11:15 | 17.09.2012

    Sicherheitstools

    liebe Redakteure der PC-Welt, Ihr seit doch eine seriöse Zeitschrift. Weshalb versucht ihr immer wieder den Newbies einzureden, sich ihre Festplatte mit Sicherheitstools vollzustopfen und ihnen Glauben zu machen, das sie damit rundum geschützt sind.

    :sorry: Viel angebrachter wäre es doch dem Neuuser die Funktionen von FF und Iron nahe zu bringen. Auch die Möglichkeiten, welche die Imaging-Tools bieten, sind ein dankbares Feld. Zur Beseitigung von Malware ist der Vortrag von Mark Russinowich Malware Hunting with the Sysinternals Tools als Vorbild für viele redaktionelle Artikel dankbar und ausbaufähig. Man könnte sogar einen Wettbewerb für diesbezügliche Batchtools unter den Lesern ausschreiben, welche die Anwendung vereinfachen.

    Zum Schluß darf man tatsächlich noch darauf verweisen, das es für beliebige Linuxsysteme keine Malware [COLOR="Blue"]In The Wild[/COLOR] gibt und deshalb jedem Windows vorzuziehen sind. Für die Anwender, welche auf ihre geliebten Win-Programme nicht verzichten wollen/können, darf man auf vielen Seiten (Print und Online) und in allen Farbschattierungen noch Wine, Dualboot oder gar eine Virtualisierung erläutern.

    Das wären wirkliche Beiträge zur Sicherheit im Internet. Weshalb lasst ihr es zu, das sich Sempervideo als Einzelkämpfer produziert

    Antwort schreiben
  • deoroller 03:24 | 17.09.2012

    Es ist doch toll, wenn sich die PC-Welt um die letzten treuen NT4 und Win95 User kümmert.

    Antwort schreiben
  • tempranillo 22:43 | 16.09.2012

    Dieser ausgesprochen lehrreiche Bericht ist mal wieder hervorgekramt worden.
    Mal abgesehen davon, dass es heutzutage ziemlich verwegen ist, Spezial-Tools gegen Spyware aus dem verdienten Nirwana zu holen, machen solche Aussagen natürlich ganz besondere Freude:

    Die Freeware für Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP...


    Tja, was soll man von solchen Sachen halten? Geht es euch inzwischen so schlecht? Vielleicht sollten wir mal sammeln.

    Antwort schreiben
  • deoroller 15:55 | 07.05.2012

    Unsicherheits-Tools

    Wer kennt das nicht: Da will man ein Programm testen und installiert es und schon springen einem regelmäßig aufdringliche Werbefenster entgegen. Das Programm hat den Rechner offensichtlich mit Adware und wahrscheinlich auch mit Spyware verseucht. Spyware hält sich eher versteckt, zeichnet Daten auf und versendet sie an Dritte.

    Schutz vor Ad- und Spyware muss nicht teuer sein. Wir stellen Ihnen in diesem Download-Special insgesamt 17 Antispyware-Jäger vor, die allesamt kostenlos erhältlich sind.

    Das ist ein Falscher Ansatz, oder es ein schlechtes Beispiel oder beides.

    Wenn ich etwas testen will, installiere ich ein mir unbekanntes Programm nicht ohne Vorkehrungen, die mir eine stressfreie Wiederherstellung auf den Vorzustand ermöglichen. Dann kann kommen, was will.
    Ich spiele einfach die vorher angelegte Komplettsicherung (Image) wieder auf. Eine Datensicherung gehört zum Testen, wie die zu erwartende Panne.
    Trotzdem kann man mit diversen Tools das System untersuchen, ob Malware installiert worden ist. Das wollen auch viele machen, bevor man die Sicherung wiederherstellt. So kann man andere warnen und Tipps geben. Diese Tipps findet man in der Regel im Internet. Es ist also vor Installation sinnvoll, Erkundigungen über ein unbekanntes Programm einzuholen. Damit kann man sich viel Arbeit ersparen.

    Diese Punkte wird ein Tester früher oder später wie selbstverständlich anwenden. Andernfalls, macht man sich das Leben nur unnötig schwer.

    Antwort schreiben
200150