Linux-Distributionen für Firewalls

Mit Linux Windows-PCs und Netzwerk absichern

Sonntag, 25.03.2012 | 07:25 von Jürgen Donauer
Fotostrecke Firewall (Bild: Polylooks)
© Polylooks
Kostenlose Firewalls mit Linux-Distributionen eignen sich auch für Unternehmen. PC-Welt zeigt, wie Sie mit Linux eine Firewall installieren und richtig konfigurieren.
Mit Linux können Sie jederzeit eine leistungsfähige Firewall aufsetzen und andere Sicherheitsaufgaben erledigen. Einige Linux-Distributionen sind teilweise speziell für die Netzwerksicherheit konzipiert. Deren Fokus liegt auf den Einsatz als Firewall, Gateway oder Router. Allerdings lassen sich mit diesen spezialisierten Linux-Versionen auch andere Arbeiten erledigen. Auf dieser und den nächsten Seiten stellen wir Ihnen einige Linux-Distributionen vor, die sich besonders gut für den Einsatz als Firewall, Router oder Gateway eignen. Die Kollegen der Computerwoche untersuchten dafür verschiedene Distributionen auf Herz und Nieren .

Kostenlose Firewall und professionellem Support

Mit Linux-basierten Firewalls Netzwerke schützen
Vergrößern Mit Linux-basierten Firewalls Netzwerke schützen
© sysadminslife.com

IT-Verantwortliche erhalten mit Linux eine umfangreiche kostenlose Firewall. Wer Hilfe beim Organisieren der Sicherheits-Aufgaben benötigt, kann sich an einen qualifizierten Support wenden. Bei vielen der vorgestellten Linux-Pakete und Router-Distributionen unterstützen die Entwickler routiniert und zuverlässig die Anwender. Daher kommen Open-Source-Betriebssysteme auch für Unternehmen in Frage.

Endian Firewall in wenigen Minuten einsatzbereit

Die Endian Firewall gibt es mit zwei Lizenzen. Bei der kostenlosen Community-Edition erhalten Sie keinen kommerziellen Support. Diesen bekommen nur Anwender der gewerblichen Version. Weitere Unterschiede bestehen darin, dass die kommerzielle Distribution als Hotspot einsetzbar ist und mit Hardware ausgeliefert wird.

Die kostenlose Community-Ausgabe eignet sich für kleine Non-Profit-Organisationen und Anwender, die die Endian Firewall im Heimbereich (SoHo) einsetzen möchten. Dies wird ausdrücklich durch das Unternehmen bestätigt, indem es solchen Nutzer selbst empfiehlt, zur Gratis-Version zu greifen.

Installation von Endian Firewall

Sie können die Firewall von Endian nur als eigenständiges Betriebssystem einsetzen. Die Installation von Endian Firewall löscht alle Daten auf der Hard Disk des entsprechenden Rechners. Innerhalb weniger Minuten sind das Setup und die Konfiguration abgeschlossen. Aufpassen müssen Sie bei der Installation, wenn Sie die IP-Adresse für die Schnittstelle GREEN vergeben. Dabei handelt es sich um die Netzwerkkarte, die sich im inneren Netzwerk (Intranet) befindet. Sie vergeben hier somit die IP-Adresse für das interne Netzwerk und gelangen später per Internet-Browser auf die Administrationsoberfläche. Das root-Passwort heißt nach der Installation endian .

Konfiguration der Open Source Firewall

Nachdem die Installation abgeschlossen ist, konfigurieren Sie die Brandschutzmauer. Hierfür rufen Sie im Web-Browser https://<IP-Adresse GREEN>:10443 auf. Jetzt haben Sie die Möglichkeit die Sprache und Zeitzone einzustellen. Des Weiteren müssen Sie die Lizenzbestimmungen akzeptieren. Falls Sie eine Datensicherung besitzen, spielen Sie diese ebenfalls über die Konfigurationsseite ein. Innerhalb dieses Vorgangs verlangt Endian, dass Sie die adäquaten Passwörter ändern. Im Anschluss daran sind die Netzwerkschnittstellen an der Reihe und Sie definieren die Schnittstelle ROT für das äußere Netzwerk (Internet).

In weniger als zehn Minuten haben Sie mithilfe des Web-basierten Assistenten Endian Firewall installiert und konfiguriert, vorausgesetzt Sie besitzen grundlegende Netzwerkkenntnisse.

Sonntag, 25.03.2012 | 07:25 von Jürgen Donauer
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1126375