02.03.2011, 17:00

Damian Robota

Sicherheit durch Smart-Screen-Technologie

Der Download-Manager besitzt auch eine integrierte Sicherheitsfunktion: So erkennt die Smart-Screen-Technologie nun auch frühzeitig böswillige Downloads und schlägt Alarm. Sie erhalten über den Download-Manager automatisch eine Warnmeldung, sobald ein Sicherheitsproblem entsteht und können anschließend selbst entscheiden, ob der Download fortgesetzt oder abgebrochen werden soll.
Microsoft setzt beim Smart-Screen Filter ein reputationsbasiertes System ein, das bisher kein anderer Browser-Hersteller verwendet. Der SmartScreen-Filter prüft dabei vor jedem Download die URLs und gibt bei einer als gefährlich eingestuften Adresse oder Datei, eine Warnmeldung aus. Dabei wird auch die Dateikennzeichnung und bei digital signierten Dateien auch der Name des Anbieters an den Microsoft-Dienst mitübertragen.
Ist die Datei bekannt und ungefährlich, startet der Download automatisch. Sobald jedoch ein Schädling erkannt wird, blockiert der Internet Explorer 9 den Download. Wenn dem Dienst noch keine Daten über die Datei vorliegen, werden Sie über einen Hinweisbalken und den Download-Manager darüber informiert.
Seite 2 von 2
Nächste Seite
Kommentare zu diesem Artikel (7)
802553
Content Management by InterRed