29510

10 goldene Regeln für das Online-Banking

Onlinebanking ist günstig und bequem - aber nicht ungefährlich. Mit unseren zehn einfachen Regeln erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte ohne Risiko.

Onlinebanking birgt zahlreiche Gefahren: Betrüger versuchen mit Phishing-E-Mails, die Nutzer auf gefälschte Bankseiten zu locken. Andere jubeln Anwendern Schädlinge unter, die Passworteingaben ausspionieren. Dritte hacken sich in den PC, um diesen zu kontrollieren. All diese Bedrohungen lassen sich mit zehn Maßnahmen abwehren.

Keine fremden PCs: Nutzen Sie Online-Banking nie in Internetcafés oder an anderen öffentlichen PCs. Für Kriminelle ist es ein Leichtes, diese zu manipulieren und so an Ihre Benutzerdaten zu kommen.

Software-Updates: Stellen Sie sicher, dass alle Windows-Updates installiert sind. So können Betrüger keine Sicherheitslücken ausnutzen. Auch Ihr Webbrowser sollte immer auf dem neusten Stand sein. Im Internet Explorer laden Sie Aktualisierungen direkt mittels Windows-Update herunter, in Firefox genügt ein Klick auf Hilfe/Nach Updates suchen.

Virenschutz: Keylogger sind fiese PC-Schädlinge, die heimlich alle Tastatureingaben aufzeichnen und via Internet an Kriminelle übermitteln. Ein Antivirenprogramm ist deshalb Pflicht. Um auch neue Bedrohungen zu erkennen, sollten bei diesem stets alle Updates installiert sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
29510