1681042

Sicheres Zweitsystem einrichten und nutzen

28.04.2013 | 08:45 Uhr |

Sicheres Online-Banking oder Software gefahrlos ausprobieren: Virtualisierung macht's möglich. Der Artikel stellt Virtualisierungs-Software vor und zeigt, was Hyper-V in Windows 8 bietet.

Virtualisierungs-Technik ermöglicht es, einzelne Programme oder ein ganzes Betriebssystem (Gast-System) weitestgehend abgeschottet vom installierten Haupt-Betriebssystem (Host-System) zu nutzen. Für einen virtuellen PC gibt es viele Einsatzgebiete. Sie können darin gefahrlos Software testen, ohne dass Ihr installiertes System beeinträchtigt wird.

Oder Sie probieren ein anderes Betriebssystem aus und müssen dazu nicht einmal die Festplatte neu partitionieren. Virtuelle Systeme eigenen sich auch als Umgebung für sicherheitsrelevante Anwendungen, etwa beim Online-Banking im Browser. Wer Programme nutzen muss, die nur unter Windows XP laufen, kann dafür unter Windows 7 oder 8 ebenfalls einen virtuellen PC einsetzen.

Der Artikel stellt die wichtigsten Virtualisierungs-Programme vor und zeigt, wie Sie virtuelle PCs in Windows 8 Pro mit der bereits mitgelieferten Software einrichten (Hyper-V).

0 Kommentare zu diesem Artikel
1681042