689099

Sicherer Dateiaustausch zwischen Linux-PCs

Sie haben mehrere Linux-Rechner über ein Netzwerk miteinander verbunden und besitzen auf jedem PC ein Benutzerkonto. Nun suchen Sie einen einfachen Weg, um jeweils zwischen zwei PCs Daten auszutauschen. Am einfachsten geht es über die Secure Shell (SSH), die bei allen modernen Distributionen automatisch mitinstalliert wird. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie haben mehrere Linux-Rechner über ein Netzwerk miteinander verbunden und besitzen auf jedem PC ein Benutzerkonto. Nun suchen Sie einen einfachen Weg, um jeweils zwischen zwei PCs Daten auszutauschen.

Lösung:

Am einfachsten geht es über die Secure Shell (SSH), die bei allen modernen Distributionen automatisch mitinstalliert wird. Damit können Sie über ein Terminal-Fenster eine verschlüsselte Verbindung zu einem anderen Rechner aufbauen. Wenn Sie sich mit

ssh <benutzer>@<rechner>

anmelden, wird alles, was Sie ins Terminal-Fenster tippen, nicht lokal, sondern auf jenem Rechner ausgeführt, an dem Sie sich angemeldet haben. Hat das Benutzerkonto auf beiden PCs denselben Namen, können Sie ihn samt des Trennzeichens "@" einfach weglassen. Sie beenden eine solche Sitzung mit <Strg>-<D> oder dem Befehl "exit". Was Sie tippen und die Antworten des Gegenübers sind im Netz spionagesicher verschlüsselt. Über den sicheren SSH-Kanal können Sie auch Dateien übertragen, ohne dass jemand mitlauschen kann.

Unter KDE geben Sie in die Konqueror-Adresszeile "fish://<benutzer>@<rechner>" ein. Auch hier können Sie "<benutzer>@" weglassen, wenn der Name des lokalen Benutzerkontos gleich ist. In Konqueror öffnet sich das Home-Verzeichnis des angegebenen Benutzers. Zu einem anderen Verzeichnis wechseln Sie, indem Sie es über die Adresszeile aufrufen.

Unter Gnome gehen Sie in einem beliebigen Ordnerfenster auf den Menüpunkt "Datei, Mit Server verbinden", wählen den Dienste-Typ "SSH" und geben in den Dialog alle erforderlichen Daten ein, etwa den Benutzernamen und den gewünschten Ordner. Was Sie unter "Name für diese Verbindung" eintragen, erscheint als Beschriftung des Desktop-Icons für diese Verbindung, das daraufhin erstellt wird.

Auch auf der Kommandozeile können Sie mit dem Befehl "scp" Dateien über SSH kopieren. Hier müssen Sie zwischen Rechnernamen und Verzeichnis einen Doppelpunkt setzen. Beispielsweise kopieren Sie mit der Zeile

scp <benutzer>@<rechner>:/etc/X11/XF86Config ~

die X-Window-Konfigurationsdatei eines anderen Rechners in Ihr Home-Verzeichnis – nützlich, wenn Ihr X-Server nicht startet und die Hardware des anderen der des betroffenen PCs entspricht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
689099