1720854

Sechs starke Tools für mehr Laptop-Power

18.06.2013 | 10:01 Uhr |

Akku zu schwach, Bildschirm zu klein, beim Spielen zu langsam: Wir zeigen Ihnen 6 hilfreiche Tools, mit denen Sie jeden Laptop auf Vordermann bringen.

Was für eine Enttäuschung! Gerade eben haben Sie Ihren niegelnagelneuen Laptop in Betrieb genommen und nun leistet das teure Gerät deutlich weniger, als Sie erwartet haben. Insbesondere, wenn Sie die Arbeit an Desktop-Rechnern gewohnt sind und alle dort verfügbaren Tricks und Kniffe nun auf Ihren Laptop übertragen wollen, könnten Sie vergleichsweise enttäuscht von dessen Leistung sein.

Das Display wirkt überfüllt, Ihre Spiele laufen langsamer als erwartet und die Batterielaufzeit entspricht nichtmal annähernd dem, was Ihnen versprochen wurde. Doch treffen Sie aus lauter Frust keine voreilige Entscheidung zwischen einem Desktop-Monstrum und einem fingerverschmierten Smartphone. Wir geben Ihnen einige Tools an die Hand, mit denen Sie Ihrem Laptop die Sporen geben.

Mehr Komfort durch extra Bildschirmplatz

Sofern Ihr Laptop nicht gerade über ein 1080p-Display verfügt, ist der Platz auf Ihrem Desktop eher beschränkt und pixelbeladen. Sie müssen aber nicht zwingend einen externen HDMI-Monitor anschließen, um die Fläche ein wenig zu vergrößern. Mit MaxiVista (29,95 Euro, kostenlose Testversion) wird nämlich jedes beliebige Display zu einem extra Monitor.

Ratgeber: Mehrere Monitore verwenden - so geht's

Natürlich funktioniert das Ganze auch andersherum, sodass Ihr Laptop-Bildschirm kurzerhand zur Desktop-Erweiterung für Ihren Desktop-PC wird. Alternativ nutzen Sie MaxiVista als virtuellen KVM-Switch, mit dem bis zu vier Computer mit einer einzigen Tastatur, einem einzigen Bildschirm und einer einzigen Maus verbunden sind. Zwar hat der Hersteller, Bartels Media, kürzlich auch iPad-Unterstützung zu MaxiVista hinzugefügt, Laptop-Nutzer mit Mac-Hardware sollten aber auch Avatrons ähnliche Air-Display-Software im Auge behalten. Die wurde von Grund auf auf Apple-Hardware ausgelegt, bietet aber auch Windows-Support.

MaxiVista gibt es in Versionen mit 32 und 64 bit. Weder MaxiVista noch Avatrons Air Display funktionieren aktuell mit Windows 8.

Wenn es Ihnen unmöglich ist, irgendwo einen externen Bildschirm aufzutreiben, probieren Sie's mit Dexpot . Dexpot (kostenlos für den Privatgebrauch oder 24,90 Euro für Firmen) ist ein kleiner Virtual-Desktop-Manager, mit dem sich mehrere, individuelle Ableger vom Windows Desktop anlegen lassen. Über Hotkeys und On-Screen-Buttons wechselt man zwischen ihnen hin und her. Das heißt: Sie können jede einzelne Arbeitsfläche ganz auf Ihre unterschiedlichen Bedürfnisse anpassen und die Bildschirme für spezielle Arbeiten optimieren. Diverse Vorschau-Methoden halten Sie auf dem Laufenden darüber, was gerade auf anderen Desktops passiert. Dexpot lässt sich auch gut mit MaxiVista kombinieren, um verschiedenen externen Geräten jeweils ein eigenes Desktop zuzuweisen.

Akku-Leistung

Die größten Lügen seitens eines Laptop-Herstellers werden über die Batterielaufzeit eines Gerätes erzählt. Hier sind viele Angaben purer Humbug, da sie sich in keiner Weise an Nutzerszenarien aus dem Alltag orientieren. Einen Teil der Fiktion legt auch die vorinstallierte Batterie-App zahlreicher Laptops zugrunde: Diese Tools sind nur wenig akkurat und zudem verfügen die wenigsten über Funktionen, die über die einfache Batteriestandsanzeige hinausgehen. Ohne zuverlässiges Feedback zum Akkuverbrauch, der Abnutzung, Temperatur und dem Aufladestatus ist es aber nahezu unmöglich, die Batteriereserven Ihres Laptops sinnvoll zu nutzen.

Ratgeber: Mehr Akku-Power fürs Notebook

Das kostenlose BatteryCare stellt Ihnen diese detaillierten Informationen zur Verfügung, sodass Sie Entscheidungen bei Konfiguration und Systemstatus richtig treffen können. Dank der sehr genauen Berechnungen des Batterieverbrauchs, kann BatteryCare besonders akkurat die verbleibende Laptop-Laufzeit ausrechnen. Spezielle Modi erlauben es Ihnen auch, stromhungrige Programme im Hintergrund zu stoppen, wenn Sie den Laptop vom Stromnetz nehmen. Maximale Aufladewerte geben Ihnen einen guten Überblick über den Verschleiß Ihres Akkus. Die Zahl wird im Laufe der Zeit immer weiter abnehmen, sodass Sie gut sehen können, wann es Zeit ist, sich nach einem Ersatzakku umzuschauen.

Hier ist Ihr Hotspot!

Ihr Smartphone ist nicht das einzige Gerät, das seine Internetverbindung mit anderen Geräten teilen kann. Windows tut das schon seit Jahren; das einzige Problem ist, die Verbindung schnell, einfach und kabellos aufzubauen - vor allem unterwegs mit einem Laptop.

Das Connectify Hotspot greift Ihnen dabei unter die Arme. Das Programm agiert als Software-Router zwischen der Internetverbindung, die Ihr Laptop bereitstellt und den anderen Geräten, die mit Ihrem Laptop verbunden sind. In der Lite-Version ist Connectify Hotspot kostenlos - und robust genug für die meisten Zwecke. Ebenfalls enthalten ist eine simple Firewall. Die Pro-Version kann Ihren Laptop auch zu einem Repeater machen und erlaubt das Teilen einer 3G/4G-Verbindung ebenso, wie Ethernet und WLAN. Die Lizenzen der Pro-Version sind allerdings nicht ganz billig und steigen bei rund 23 Euro für ein Jahr in der Minimalausstattung.

Schneller für lau

Laptops können in puncto Leistung nicht mit Desktop-Systemen mithalten. Oft sind sie belastet mit OEM-Software und anderem Datenmüll. Zwar können Sie sich manuell durch Autostart-Funktionen und die Registry wühlen, doch das können auch Tools für Sie erledigen - und die löschen zumindest nicht versehentlich irgendwelche Dienste, die Sie vielleicht nochmal brauchen.

Piriforms CCleaner ist ein solches Freeware-Tool, das übriggebliebene Installationsdateien, Cache-Fragmente, unnütze Registry-Einträge und andere System-Baustellen von der Platte wischt, ohne dabei komplexe Software-Installationen zu zerschießen. Die Einsparungen an Speicherplatz auf der Platte können enorm sein - vor allem, wenn Sie auf einer SSD-Diät sind und jeden MB Speicher gut gebrauchen können. CCleaner beherrscht auch einige Systemsicherheitsfunktionen, mit denen sich etwa sensible Daten wie Kreditkarteninformationen, gespeicherte Passwörter, Nutzernamen und andere persönliche Informationen rückstandslos aus einer Browser-Historie entfernen lassen.

Schöner spielen

Wenn heftiger Systemressourcen-Verbrauch an der Performance Ihrer PC-Spiele nagt, hilft iObits Razer Game Booster . Dieses kostenlose Programm analysiert Ihre Arbeitsumgebung und beendet selektiv Dienste und Programme, die nicht unmittelbar mit dem Spiel, das Sie spielen, in Verbindung stehen. Das Ergebnis ist beachtlich und führt zu besserer Reaktionsgeschwindigkeit und höheren Bildraten - insbesondere bei Laptops, wo jeder Taktzyklus zählt. Für viele beliebte PC-Titel bietet der Razer Game Booster schon vorgefertigte Profile und nimmt Gamern damit einen Großteil der Arbeit ab. Neue Funktionen sind unter anderem Modi zur Screenshot- und Video-Aufnahme.

Alles auf einmal?

Klar, die hier vorgestellte Software ist toll! Bevor Sie aber voreilig alles installieren, was Ihnen in die Finger kommt, denken Sie darüber nach, was Sie wirklich brauchen. Laptops sind nicht dafür geschaffen, jede vorhandene Lücke mit Apps und Anwendungen vollzustopfen; ihnen geht es um ausgeglichene Nutzung und starke aber leichte Software. Oft verbessern Sie die Leistung Ihres Laptops am besten, indem Sie etwas löschen, statt noch etwas hinzuzufügen. Immerhin: Von den hier vorgestellten Tools bringt Ihren Laptop sicherlich keines in die Bredouille.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1720854