147444

Erstklassige Gratis-Fonts

26.02.2009 | 10:13 Uhr |

Schon wieder Arial? Windows ist nur mit wenigen Schriften ausgestattet. Für Briefe und Layouts mit individueller Note können Sie sich im Netz neue Schriftarten besorgen – gratis!

Das A und O bei der ästhetischen Gestaltung von Druckwerken am PC ist die Auswahl einer geeigneten Schriftart. Mit der passenden Schrift geben Sie einem Dokument den nötigen Pfiff. Der richtige Font hat einen großen Anteil am Erfolg eines Textes. Auf Geburtstagskarten, Einladungen oder Flyern spricht ein origineller Schriftzug für Kreativität. Auffällige Zeichen springen sofort ins Auge und lenken die Aufmerksamkeit auf sich. Fehlt auf Ihrem PC eine gute Schriftenauswahl?

Kein Problem – im Internet finden Sie Gratisschriften für nahezu jeden Einsatzzweck. Die Anleitung in diesem Artikel zeigt, wie Sie Schriften laden und optimal installieren. Grundregel: Weniger ist mehr – das gilt gerade im Bereich der Schriften. Damit Sie den Betrachter eines von Ihnen angefertigten Dokuments nicht mit verschiedenen Schriftstilen im Dokument verwirren, sollten Sie Fonts nur sparsam einsetzen. Neben einer Hauptschrift wie Times New Roman für den Fließtext genügt im Normalfall ein Zusatz-Font wie Tahoma für Überschriften und Zwischenüberschriften.

Tipp: Unter Windows sind Schriften in verschiedenen Formaten vorhanden. Verbreitet sind vor allem Truetype, Postscript, Open Type und Bitmap (Systemschriften). Windows XP und Vista arbeiten standardmäßig mit Truetype-Schriftarten und internen Systemschriften, können aber auch Postscript nutzen. Anders als Truetype-Fonts lassen sich Systemschriften nicht skalieren und eigenen sich deshalb nicht für den Einsatz im Textprogramm. Damit Sie nicht versehentlich System-Fonts in Ihren Dokumenten verwenden, lassen diese sich in der Systemsteuerung unter „Schriftarten“ via „Extras, Ordneroptionen“ ausblenden. Aktivieren Sie hierzu das Kontrollkästchen auf der Registerkarte „TrueType-Schriftarten“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
147444