730701

Schreibzugriff auf externe Medien

12.04.2007 | 11:29 Uhr |

Sie besitzen einen externen Datenträger (USB-Festplatte, -Stick), der mit dem NTFS-Dateisystem formatiert ist. Sie wollen ihn an einen fremden Windows-PC anschließen. Hier können Sie zwar Ihre Daten lesen, aber nicht bearbeiten. Wenn Sie es versuchen, meldet Windows „Der Zugriff wurde verweigert“. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie besitzen einen externen Datenträger (USB-Festplatte, -Stick), der mit dem NTFS-Dateisystem formatiert ist. Sie wollen ihn an einen fremden Windows-PC anschließen. Hier können Sie zwar Ihre Daten lesen, aber nicht bearbeiten. Wenn Sie es versuchen, meldet Windows „Der Zugriff wurde verweigert“.

Lösung:

Wenn Wechselmedien mit NTFS formatiert werden, werden standardmäßig nur eingeschränkte Zugriffsrechte vergeben. Wenn Sie am Ursprungs-PC unter demselben Konto wie beim Formatieren oder an einem beliebigen Rechner als Admin angemeldet sind, merken Sie davon nichts. Andere Benutzer am selben oder auch Sie selbst an einem anderen PC dürfen dagegen zwar lesen und auch neue Dateien anlegen, nicht aber vorhandene verändern oder löschen.

Wenn Sie also auch auf fremden PCs und mit einem anderen Benutzerkonto mit vollen Rechten auf den Ordner zugreifen möchten, dann bearbeiten Sie gleich nach dem Anlegen die NTFS-Zugriffsrechte. Dazu berechtigt sind der Ersteller und der Admin.

Windows XP Professional: Klicken Sie den Ordner im Windows-Explorer rechts an, und wählen Sie „Eigenschaften, Sicherheit“. In der Liste „Gruppen- oder Benutzername“ markieren Sie den Eintrag „Benutzer (Computername\Benutzer)“ und setzen anschließend unter „Berechtigungen für Benutzer“ ein Häkchen vor „Vollzugriff“. Diese Berechtigungen vererbt Windows automatisch auf die Dateien und Unterverzeichnisse in diesem Ordner. Nun dürfen auch andere Benutzer und Anwender auf einem fremden Rechner schreibend auf diese Daten zugreifen.

Windows XP Home: In der Original-Version fehlt das Menü „Sicherheit“ in den Datei- und Ordner-Eigenschaften im Windows-Explorer. Sie können hier also die Rechte für Ihr NTFS-Medium nicht ändern.

Möglichkeit 1: Sie können den Bootprozess von Windows mit einem Druck auf <F8> unterbrechen und den „Abgesicherten Modus“ starten. Melden Sie sich dann unter dem fest eingebauten Konto „Administrator“ an. Jetzt zeigt auch XP Home das Menü „Sicherheit“ in den Eigenschaften von Ordnern und Dateien an.

Möglichkeit 2: Ein PC-Neustart ist allerdings umständlich und braucht Zeit. Etwas fortgeschritteneren Anwendern empfehlen wir deshalb einen Ausflug in die Eingabeaufforderung.

So funktioniert‘s ohne Umwege: Angenommen, Sie möchten auf dem externen Wechseldatenträger den Ordner „E:\Für Alle“ mit vollen Zugriffsrechten für alle Benutzer ausstatten. Starten Sie dazu die Kommandozeile („Start, Ausführen, CMD.EXE“) und geben dort den Befehl

cacls "E:\Für Alle" /E /G Benutzer:F

ein.

/E steht für „edit“, /G für „grant“, F für „full“ – Sie gewähren also vollen Zugriff („Benutzer“ ist kein Platzhalter). Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn Sie den Ordner selbst angelegt haben oder als Admin angemeldet sind. Denn auch mit Cacls.EXE dürfen nur Administratoren und Ersteller/Besitzer die Rechte an Objekten im Dateisystem ändern.

Möglichkeit 3: Mit der Freeware :XP File Security Extension können Sie Ihr Windows XP Home schnell, einfach und legal erweitern. Sie ergänzt das Kontextmenü von Dateien, Ordnern und Festplatten um zwei Punkte. Nach der Installation sehen Sie dort den neuen Eintrag „Sicherheit ändern“ und eine neue Registerkarte „Sicherheit“ im Kontextmenü „Eigenschaften“. Unter XP Home bildet das Tool damit die Einstellmöglichkeiten nach, die sonst ausschließlich im abgesicherten Modus oder unter Windows XP Professional zur Verfügung stehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
730701