Schönere Bilder

So kalibrieren Sie Monitor, Scanner & Drucker

Falls Sie Digitalbilder am PC bearbeiten und ausdrucken, sollten Sie die beteiligten Geräte zuvor kalibrieren. Das kommt nicht zuletzt auch Ihren Augen zugute.
So kalibrieren Sie Monitor, Scanner &
Drucker
Vergrößern So kalibrieren Sie Monitor, Scanner & Drucker
© 2014
Die meisten Digitalfotos sollten Sie am PC vor dem Ausdruck noch optimieren. Doch selbst mit der besten PC-Ausrüstung werden Sie nicht froh, wenn die einzelnen PC-Komponenten schlecht aufeinander abgestimmt sind. Falls die Geräte es unterstützen, sollten Sie Bildschirm, Drucker und Scanner richtig einstellen, sprich: kalibrieren. Dadurch vermeiden Sie Farbfehler bei der Bildbearbeitung.

Treiber zuerst
Prüfen Sie bei allen drei Geräten, ob die neusten Treiber der Hersteller installiert sind. Damit erhalten Sie nicht nur die bestmögliche Darstellungsqualität, sondern auch Einstellungsoptionen, die in abgespeckten Windows-Standardtreibern eventuell fehlen.

Da Sie für diese Aufgabe bereits in den Anzeige-Einstellungen stecken, wechseln Sie gleich noch ins Desktop-Register und entfernen dort das Desktop-Hintergrundbild: Ein buntes Bild stört die farbliche Wahrnehmung.

Knöpfe wie diese hat jeder Monitor
Vergrößern Knöpfe wie diese hat jeder Monitor
© 2014

Monitor
Im Idealfall arbeiten Sie in einem Raum mit künstlichem beziehungsweise stets gleichbleibendem Licht. Passen Sie nun zuerst die Farbtemperatur Ihres Bildschirms an diese Umgebung an. Das macht nicht nur die Digitalbilder schöner, sondern tut auch Ihren Augen gut. Erledigen Sie diese Arbeit mithilfe der Einstellungsknöpfe am Monitor. Aktuelle Geräte zeigen über einen „Menü“- oder „OSD“-Knopf A ein Einstellmenü an, das sich mittels der Plus- und Minus- oder Pfeilknöpfe am Monitorrahmen steuern lässt. Ist es taghell, entscheiden Sie sich für eine Farbtemperatur zwischen 5000 und 6500 Kelvin. Lassen Sie sich nicht vom Umstand verwirren, dass im grafischen Gewerbe alles anders ist:

Auswahl der Farbtemperatur im On-Screen-Menü des
Monitors
Vergrößern Auswahl der Farbtemperatur im On-Screen-Menü des Monitors
© 2014

Eine hohe Farbtemperatur wirkt kühl (bläulich), eine niedrige hingegen warm (rötlich). Je dunkler der Raum, desto niedriger stellen Sie die Werte ein. Greifen Sie jetzt zu einem Graustufenkeil, wie Sie ihn z.B. unter www.mannoff.de/astro/kalibrierung_i.htm finden. Öffnen Sie das On- Screen-Menü Ihres Monitors und stellen Sie den Kontrast auf 100% und die Helligkeit auf 0%. Schrauben Sie diese stufenweise hoch – so lange, bis Sie auf dem Graustufenkeil die beiden hellsten und dunkelsten Graustufenfelder gerade noch auseinanderhalten können.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
182770