Booten mit Turbo

Schneller booten: Abschalten unnötiger Geräte im Bios

Freitag den 17.06.2011 um 10:36 Uhr

von Christian Löbering, Hermann Apfelböck, Thorsten Eggeling

Moderne Hauptplatinen enthalten zahlreiche Komponenten, die längst nicht jeder Anwender tatsächlich nutzt. Die Suche nach angeschlossener Hardware und die Initialisierung der Geräte kosten jedoch wertvolle Zeit beim PC-Start. Das gilt vor allem für zusätzliche SATA-/Raid-Festplatten-Controller, die beim Booten nach neuen Laufwerken suchen und dabei den Startvorgang um mehrere Sekunden verzögern.
Unnötiges abschalten: Deaktivieren Sie im Bios-Setup
unbenutzte Komponenten
Vergrößern Unnötiges abschalten: Deaktivieren Sie im Bios-Setup unbenutzte Komponenten
© 2014

Geräte abschalten : Wenn an einem Controller gar keine Platte hängt, schalten Sie ihn einfach ab. Dazu gehen Sie ins Bios-Setup (per ‹F2›, ‹F10›, ‹Esc› oder ‹Entf› beim Start) und dort auf „Advanced“, danach auf „Onboard Devices Configuration“. Setzen Sie hier die nicht benötigten Festplatten-Controller auf „Disabled“. Optionen wie „OnChip SATA Bootrom“ oder „Onboard IEEE 1394“ (Firewire) können Sie ebenfalls deaktivieren, falls Sie solche Hardware nicht verwenden.

Freitag den 17.06.2011 um 10:36 Uhr

von Christian Löbering, Hermann Apfelböck, Thorsten Eggeling

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
231335