231335

Booten mit Turbo

Schneller booten: Abschalten unnötiger Geräte im Bios

17.06.2011 | 10:36 Uhr |

Moderne Hauptplatinen enthalten zahlreiche Komponenten, die längst nicht jeder Anwender tatsächlich nutzt. Die Suche nach angeschlossener Hardware und die Initialisierung der Geräte kosten jedoch wertvolle Zeit beim PC-Start. Das gilt vor allem für zusätzliche SATA-/Raid-Festplatten-Controller, die beim Booten nach neuen Laufwerken suchen und dabei den Startvorgang um mehrere Sekunden verzögern.

Unnötiges abschalten: Deaktivieren Sie im Bios-Setup
unbenutzte Komponenten
Vergrößern Unnötiges abschalten: Deaktivieren Sie im Bios-Setup unbenutzte Komponenten
© 2014

Geräte abschalten : Wenn an einem Controller gar keine Platte hängt, schalten Sie ihn einfach ab. Dazu gehen Sie ins Bios-Setup (per ‹F2›, ‹F10›, ‹Esc› oder ‹Entf› beim Start) und dort auf „Advanced“, danach auf „Onboard Devices Configuration“. Setzen Sie hier die nicht benötigten Festplatten-Controller auf „Disabled“. Optionen wie „OnChip SATA Bootrom“ oder „Onboard IEEE 1394“ (Firewire) können Sie ebenfalls deaktivieren, falls Sie solche Hardware nicht verwenden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
231335