1168359

Schneller Surfen - die besten Android-Browser

10.11.2011 | 12:15 Uhr |

Mit Turbo-Modus, RSS-Reader & Add-On-Unterstützung – wir haben sechs aktuelle Android-Browser getestet und einen Sieger gekürt. Der Wechsel vom Standard-Browser lohnt sich!

Sicherheit: Zwei Web-Browser sind zu neugierig

Zusammen mit mediaTest digital haben wir die sechs populärsten Browser-Alternativen für Android ausführlich getestet. Besonders wichtig war uns beim Testen das Thema „Sicherheit“. Wenn ein Browser ungefragt Privates preisgibt, bestrafen wir das mit Punktabzug. Zwei der sechs Android-Kandidaten bekommen das schmerzhaft zu spüren: Dolphin Browser HD verriet im Test den Hersteller des Android-Smartphones, auf dem der Browser lief. Und das nicht nur dem App-Entwickler, sondern auch gleich Google und Facebook. Deutlich schlimmer ist die Schwatzhaftigkeit des Skyfire-Browsers (beta) . Er plapperte die eindeutige Identifikationsnummer IMEI aus, mit der sich ein Nutzer-Profil erstellen lässt. Während die restlichen vier darum glatte Einsen abräumten, mussten Dolphin mit einer 2,3 und Skyfire gar mit einer 4,0 im Bereich „Sicherheit“ Vorlieb nehmen.

Systemauslastung: Weder Sieger noch Verlierer

Was ist der beste mobile Browser wert, wenn er den Akku Ihres Android-Geräts binnen kürzester Zeit leer saugt? Darum messen wir die CPU- und Speicher-Auslastung sowie den Akku-Verbrauch jedes einzelnen Kandidaten. Gut: Hier erlaubt sich keiner einen Ausrutscher. Dolphin scheint die Schmach beim Thema Sicherheit wieder wettmachen zu wollen und zehrt am wenigsten an den Stromreserven. Der Stromspar-Vorsprung ist aber sehr gering. Bei der Speicher-Auslastung übertrumpft Opera leicht die Konkurrenz, während bei der CPU-Auslastung der Miren Browser knapp die Nase vorne hat. Die Systemauslastung sollte keinesfalls das entscheidende Kriterium bei der Browser-Wahl sein – zu gering sind die Unterschiede.

Maxthon Mobile Browser

Opera Mobile

Miren

Firefox

Dolphin HD

Skyfire (beta)

getestete
Version

2.2.7

11.10

1.2

6.0.2

6.2

4.1

CPU-
Auslastung Ø

22%

20%

19%

19%

19%

26%

CPU-
Auslastung max.

96%

100%

90%

94%

94%

100%

Speicher-Auslastung Ø

12%

9%

11%

16%

11%

12%

Speicher-Auslastung max.

16%

13%

13%

17%

14%

16%

Akku-
Verbrauch pro Minute Ø

0,35%

0,34%

0,36%

0,34%

0,29%

0,34%

Datenschutz-Auffälligkeit

-

-

-

-

Name des Handy-Herstellers wird an Entwickler, Google & Facebook geschickt

IMEI wird an Entwickler geschickt

Nutzer-
freundlichkeit

1,40

1,60

1,80

1,70

1,50

2,10

Sicherheit

1,00

1,00

1,00

1,00

2,30

4,00

Design

1,90

1,70

1,70

1,70

1,65

2,60

System-Auslastung & Funktionalität

1,75

1,40

1,75

3,55

1,60

1,95

Information & Support

2,15

2,45

3,05

1,80

2,35

2,25

Gesamtnote

1,40

1,45

1,60

1,70

1,80

2,60

zum Test

zum Test

zum Test

zum Test

zum Test

zum Test

Geschwindigkeit: Firefox gewinnt

Ein Browser kann noch so sicher sein und noch so benutzerfreundlich – wer sich beim Surfen an alte Modem-Zeiten erinnert fühlt, schickt die Surf-Schnecke schnell in den Ruhestand. Wir haben darum alle Android-Browser im Test durch den Benchmark-Parcours Sunspider geschickt. Als Präferenz diente uns der Standard-Browser von Android. Er bewältigte den Benchmark in 2217,3 ms. Fünf der sechs Kandidaten liefen fast zeitgleich mit dem Android-Standard-Browser über die Ziellinie. Nur Firefox war da schon angekommen: Mit 1824,7 ms überraschte uns Mozilla positiv. Anmerkung: Den Sunspider-Benchmark haben wir auf einem Samsung Galaxy Tab 10.1 und mit WLAN-Verbindung durchgeführt.

Maxthon Mobile Browser

Opera Mobile

Miren

Firefox

Dolphin HD

Skyfire (beta)

Benchmark (Sunspider 0.9.1)

2182,7 ms

2286,3 ms

2352,8 ms

1824,7 ms

2268,1 ms

2420,1 ms

Größe

2,1 MB

13 MB

2,1 MB

14 MB

3,2 MB

1,6 MB

Pro: So versuchen die Browser Sie zu ködern

Die Details sind oft das entscheidende Zünglein an der Waage. RSS-User freuen sich beispielsweise über die integrierten RSS-Reader in Miren Browser und Skyfire. Für den ein oder anderen Firefox-Fan mag es entscheidend sein, dass er seinen Firefox vom PC mit dem Android-Firefox synchronisieren kann und alle Lesezeichen immer dabei hat. Auch Opera verfügt über eine solche plattformübergreifende Synchronisation. Facebook- und Twitter-Nutzer wägen womöglich aufgrund der Integration im Skyfire-Browser doch ab, ob sie ihn trotz der schlechten Gesamtnote verwenden sollen. Und auf die Surf-Kosten Bedachte finden in Opera Turbo ein nützliches Feature, dass Bandbreite spart, indem die Daten vor dem Aufruf auf Opera-Servern komprimiert werden. MaxthonMobile Browser und Dolphin Browser HD locken mit einer innovativen Gestensteuerung: Mit Wisch-Gesten blättern Sie beispielsweise schnell durch die geöffneten Browser-Tabs. Und auch wenn die Anzahl noch nicht vergleichbar ist mit der des großen Desktop-Bruders: Die Firefox-Add-Ons machen den mobilen Browser deutlich attraktiver. Mit Firefox können Sie übrigens auch ohne Add-On Webseiten als PDF auf dem Android-Gerät abspeichern.

Contra: Das sollten Sie wissen

Die Details können die Entscheidung aber auch zu Ungunsten eines Browsers beeinflussen. So verzichtet der mobile Firefox auf Flash-Unterstützung. Und den User Agent müssen Sie beim Mozilla-Browser erst per Add-On nachrüsten. Per User Agent sagen Sie dem Mobil-Browser, ob er sich etwa als Desktop-Variante ausgeben und die Webseite wie am PC zuhause anzeigen soll. Die anderen fünf Browser haben standardmäßig einen User Agent. Wer in Englisch weniger fit ist, wird sich über die mangelnde oder nur teilweise Übersetzung des Menüs ins Deutsche bei Maxthon und Skyfire ärgern. Sehr ärgerlich: Der Miren Browser ist uns auf dem Samsung Galaxy Tab 10.1 zweimal im Test abgestürzt.

Vergleichstest: Das beste Android-Smartphone

Fazit: Der perfekte Android-Browser

Die beste Gesamtnote von 1,40 heimst der MaxthonMobile Browser ein. Ihm dicht auf den Fersen: Opera Mobile. Aber auch beim Miren Browser, Firefox und Dolphin steht eine „1“ vor dem Komma. Weit abgeschlagen: Skyfire-Browser kommt gerundet nur auf ein „Befriedigend“. In die Benotung fließt jedoch der Sunspider-Benchmark nicht ein, da wir ihn für diesen Artikel mit den aktuellsten Browser-Versionen extra durchgeführt haben. Würde er mit einfließen, wäre Firefox eine bessere Note beschieden. Die Browser-Wahl hängt auch von der Feature-Liste ab: Wollen Sie Ihre Lesezeichen mit dem Desktop-PC synchronisieren? Wollen Sie eine RSS-Integration oder tut es eine Extra-App? Und natürlich hat auch der persönliche Geschmack ein Wörtchen mitzureden. Wir liefern Ihnen darum zum Vergleich von jedem Browser einen Screenshot in der Bildergalerie weiter oben.

So wird die Qual der Wahl einfacher: Strafen Sie die Datenschutz-Praktiken von Dolphin und Skyfire, indem Sie verzichten. Wer vor allem schnell sein will, installiert sich Firefox. Wem es auf ein ausgewogen gutes Gesamtbild ankommt, greift zu Maxthon oder Opera. RSS-Power-User schauen sich Miren Browser an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1168359