1900029

Satya Nadella - Die 10 wichtigsten Fakten über den neuen Microsoft-Chef

07.02.2014 | 12:42 Uhr |

Satya Nadella ist der neue Chef von Microsoft. Wir bringen die zehn wichtigsten Fakten über den neuen CEO - wie er denkt, was er plant und was er bisher gemacht hat. Und wer ihm hilft.

1. Satya Nadella arbeitet schon lange für Microsoft

Nadella ist ein absoluter Microsoft-Insider. Analysten, die gehofft hatten, dass ein externer Kandidat frischen Wind in Microsofts komplexes System bringen würde, dürften enttäuscht sein.

Der in Indien geborene Nadella ist ein Elektrotechnik-Ingenieur, der auch einen Abschluss in Betriebswirtschaft hat. Er fing seine Karriere bei Sun Microsystems an, bevor er 1992 bei Microsoft einstieg. Ab diesem Zeitpunkt, war er in diversen führenden Positionenn tätig, einschließlich der Leitung von Microsofts Server- und Tools-Abteilung, welche zweistellige Milliardenbeträge erwirtschaftete. Zuletzt hatte er die Leitung der Cloud- und Enterprises-Abteilung. Seine gesamte Arbeit fokussiert sich allerdings nicht auf den kaufmännischen Bereich: Nadella wird die Weiterentwicklung der Windows Live Suche zur Bing-Suche zugeschrieben, welche nun das Rückgrat für eine breite Spanne an Microsoft-Diensten bietet.

Soviel verdient der neue Microsoft-Chef

2. Satya Nadella hat einen Blick auf die Cloud

Nadellas Ernennung passt sehr gut mit Microsofts Wandel zu einem Geräte- und Onlinedienst-Unternehmen zusammen. Microsoft wendet sich sehr schnell Cloud-Diensten wie Office 365, SkyDrive, Xbox Live und den Microsoft Accounts zu, welche die einzelnen Komponenten von Windows 8 zusammenhalten. Nadellas bisherige Abteilung schuf dafür die Technologie-Basis.

3. IT geht über PCs hinaus

„Ich glaube das Computerwesen wird innerhalb des nächsten Jahrzehnts noch allgegenwärtiger...sein,“ schrieb Nadella in seiner ersten Email als CEO des Unternehmens an die Microsoft-Mitarbeiter. „Das wird ermöglicht durch ein immer weiter wachsendes Netzwerk von miteinander verbundenen Geräten, die unglaubliche Kapazität des Computerwesens durch die Cloud, die Erkenntnis von Big Data und das Auffassungsvermögen von maschinellem Lernen.“ Und weiter: „Dies ist eine von Software angetriebene Welt.“

4. Satya Nadella erinnert sich allerdings, dass Software per Hardware geliefert wird

Microsoft werde künftig ein neuer Mitstreiter im Hardware-Geschäft sein, so Nadella. „Die Welt wird künftig noch mehr von Software angetrieben werden, welche in unseren Geräten geliefert wird,“ sagt er.

5. Satya Nadella hat einen großen Wissensdurst

„Viele die mich kennen, sagen, ich sei gelenkt von meiner Neugierde und meinem Drang danach zu lernen,“ schrieb er in der gleichen Email. „Ich kaufe mehr Bücher, als ich lesen kann. Ich melde mich für mehr Online-Kurse an, als ich dann tatsächlich besuchen kann. Ich glaube grundsätzlich, wenn man keine neuen Dinge lernt, hört man auf großartige und nützliche Dinge zu machen. Deshalb bestimmen mich Familie, Neugier und Wissensdurst.“

6. Bill Gates hilft Satya Nadella

Zusammen mit Nadellas Ernennung kündigte Microsoft an, dass Bill Gates von seinem Posten als Vorstandsvorsitzender zurücktritt, um sich gezielter auf das Unternehmen zu fokussieren und Nadella dabei zu helfen Microsofts Richtung für Technologie und Produkte zu gestalten. Re/code zufolge wird Gates mehrere Tage in der Woche bei Microsoft arbeiten, was er seit vielen Jahren nicht gemacht hat. Warum das? Vermutlich weil - siehe Punkt 7.

7. Satya Nadella hat bisher keine Erfahrung als CEO

Im Gegensatz zum Rest der Kandidaten, die im Gespräch für die Rolle des CEO waren – Stephen Elop, Alan Mullally, Tony Bates, usw. - hatte Nadella noch nie die Kontrolle über ein gesamtes Unternehmen, auch wenn die Abteilungen, welche er bei Microsoft leitete, mehr Einnahmen erwirtschaftete, als es sich die meisten Unternehmen je erträumen könnten.

Diese Aufgaben muss Microsoft im Jahr 2014 lösen

8. Satya Nadella wird sich erst einmal etwas zurückhalten

Neue CEOs warten für gewöhnlich ein paar Monate bevor sie große Veränderungen vornehmen. Deshalb sollten Sie von Nadella nicht erwarten, dass er bald große Veränderungen an den letzten organisatorischen Maßnahmen von Steve Ballmer vornehmen wird. Mary Jo Foley interviewte Nadella im Dezemeber und berichtete , dass er absolut hinter der jüngsten Umgestaltung von Microsoft stehe.

9. Mach besser ordentlich Ärger!

Das bedeutet aber noch lange nicht, dass Nadella Microsoft länger so lassen wird, wie es jetzt ist. In seiner ersten Mail an die Microsoft-Mitarbeiter schrieb Nadella: „Unsere Industrie respektiert keine Tradition, sondern nur Innovation.“ Er fügte sogar hinzu: „Die Möglichkeit, die vor uns liegt, verlangt von uns, vieles von dem, was wir in der Vergangenheit ...gemacht haben zu überdenken und neue Dinge zu machen.“

„Die vor Microsoft liegenden Möglichkeiten sind enorm, aber um diese anpacken zu können, müssen wir uns klar fokussieren, schneller arbeiten und mit der Veränderung weitermachen. Ein Hauptteil meines Jobs besteht darin, unsere Fähigkeit dazu unseren Kunden neue Produkte zu liefern, zu beschleunigen.“

10. Satya Nadella benutzt Twitter nicht sehr oft

Abgesehen davon, dass er seinen Status auf „CEO von Microsoft“ an jenem Morgen geändert hat, ignoriert Nadella Twitter nahezu: Die wenigen Tweets von ihm erschienen alle zwischen Februar 2009 und Juli 2010. Aber diese wenigen zeigen deutlich seinen Enthusiasmus, wie zum Beispiel „Bing IT on!“.

Dieser Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PC-World.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1900029