5610

Saturn sorgt für Hotspot-Glocken in Innenstädten

12.03.2004 | 16:57 Uhr |

Die Elektronikfachmarkt-Kette Saturn plant an ausgewählten Standorten Hotspots einzurichten. Vorrangig will man dabei den Kunden der jeweiligen Filiale im gesamten Elektrofachmarkt den drahtlosen Zugang ins Internet ermöglichen. Zusätzlich werden allerdings Geschäfte, Cafes, öffentliche Plätze und ganze Einkaufsstraßen zu einer großflächigen Hotspot-Zone zusammengeführt, so die Kette. Das Unternehmen bezeichnet das Unterfangen daher als eines der derzeit "größten WLAN-City-Projekte".

Die Elektronikfachmarkt-Kette Saturn plant an ausgewählten Standorten Hotspots einzurichten. Vorrangig will man dabei den Kunden der jeweiligen Filiale im gesamten Elektrofachmarkt den drahtlosen Zugang ins Internet ermöglichen.

Zusätzlich werden allerdings Geschäfte, Cafes, öffentliche Plätze und ganze Einkaufsstraßen zu einer großflächigen Hotspot-Zone zusammengeführt, so die Kette. Das Unternehmen bezeichnet das Unterfangen daher auch als eines der derzeit "größten WLAN-City-Projekte".

Den Anfang hat eine gerade in Hannover eröffnete Filiale gemacht - und den Ernst-August-Platz unter eine "Hotspot-Glocke" gesetzt. Alsbald sollen in Berlin Kunden via Filialen auf dem Alexanderplatz, dem Potsdamer Platz und in Steglitz online gehen. Projekte in Düsseldorf (Königsallee), Frankfurt (Zeil) sowie Leipzig, Köln und München sind ebenfalls geplant.

Kostenlos gibt's den Betrieb der WLAN-Hotspots allerdings nicht. Die Kostenabrechnung erfolgt momentan über Prepaid-Karten, so genannte Postpaid-Verträge werden ab der CeBIT möglich sein.

Leonhard Köhrer, Geschäftsführer des neuen Saturn-Marktes Hannover, erklärte zum Start des Dienstes: "Unsere Kunden sind von dem neuen Hotspot-Angebot begeistert. In den ersten 14 Tagen nach der Markteröffnung haben wir mehr als 120 Prepaid-Karten verkauft. Ab der CeBIT bieten wir einen Post-Paid Vertrag zu sehr günstigen Konditionen an. Alle Besucher der CeBIT können sich auf dem Ernst-August-Platz - mit der S-Bahn-Linie 15 bequem vom Messegelände aus zu erreichen - von unserem WLAN-Angebot überzeugen - für den Preis von drei Euro pro Stunde!"

Neues PC-WELT Sonderheft "Drahtlos surfen" (PC-WELT Online, 12.03.2004)

Vorsicht: In WLANs sind die T-Online-Mailboxen unsicher (PC-WELT Online, 01.03.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
5610