2105356

Saturn-Angebote im Preis-Check

06.08.2015 | 15:15 Uhr |

Saturn will im aktuellen Prospekt Orientierung beim Technikkauf geben. Wir schauen dem Markt dabei für Sie auf die Finger.

Volle Ladung verspricht Saturn im neuen Prospekt. Das scheint aber nur für Waschmaschinen zu gelten. Denn bei den IT-Angeboten macht sich etwas Sommermüdigkeit bemerkbar: Saturn setzt vor allem auf Dauerbrenner. Zum Beispiel Apple-Produkten wie dem iPad Air 2, dem Mini 2 und den beiden Notebooks Macbook Pro und Macbook Air. Daneben gibt es ein paar Smartphones aus der unteren Preisklasse sowie Digitalkameras und Fernseher.

Preishits der Woche

Saturn macht’s gebündelt: Bei der Playstation 4 und der Sony-Digitalkamera Alpha 6000 schnürt Saturn attraktive Bundles aus Hardware und Zubehör. Bei der Spielekonsole bekommen Sie zwei Controller, die passende Kamera und ein Spiel dazu. Bei der Systemkamera packt Saturn eine Tasche und eine SD-Karte drauf.

Diese Pakete verbessern das Preis-Leistungs-Verhältnis des Prospekt-Angebotes – was gut für Sie ist. Es erschwert aber den direkten Preisvergleich – das ist gut für Saturn. Denn wenn andere Anbieter die Hardware ohne Bundle im Programm haben, kommt es auf den Preis des Zubehörs an, damit sich einschätzen lässt, wie attraktiv das Gesamtpaket tatsächlich ist.

Bei den beiden Bundles lautet unsere Empfehlung daher: Zugreifen! Wie es mit den anderen Angeboten im aktuellen Saturn-Prospekt aussieht, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Preisvergleich oder Saturn-Shop: Welcher Preis stimmt?

Wie günstig die Saturn-Angebote im Vergleich zu anderen Online-Händlern sind, können Sie im Preisvergleich der PC-WELT prüfen. Die dort angegebenen Preise verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer. Die Versandkosten sind üblicherweise extra genannt. Bevor Sie in einem Online-Shop kaufen, müssen Sie dort unbedingt die Angaben zu Preis, Verfügbarkeit und Versandkosten nochmals überprüfen. Denn wenn sich die Preise im Preisvergleich und im dort verlinkten Online-Shop unterscheiden, ist immer der Preis auf der Webseite des Verkäufer-Shops maßgeblich.

Wie schnell können sich Preise ändern?

Einige Internet-Händler reagieren schnell auf besonders attraktive Preise im Saturn-Prospekt. Sie ändern dann kurzfristig das Angebot in ihrem Online-Shop, um den Saturn-Preis zu unterbieten. Die Preisrecherche von PC-WELT bezieht sich immer auf den Tag, an dem der Preischeck auf www.pcwelt.de veröffentlicht wird. Wann der Artikel online ging, sehen Sie am Datum unter der Überschrift. Da sich die recherchierten Preise rasch ändern können, kann ein Saturn-Schnäppchen im Vergleich schon wenige Tage später nicht mehr so attraktiv sein wie im Artikel beschrieben.

 Wie finden Sie heraus, ob Ihr Wunsch-Produkt noch verfügbar ist?

Schnäppchen-Angebote sind schnell vergriffen. Prüfen Sie deshalb im Online-Shop von Saturn, ob das gewünschte Gerät noch verfügbar ist. Wollen Sie über die Webseite kaufen, finden Sie rechts neben dem Preis die Information, ob das Produkt auf Lager ist und wann es geliefert werden kann. Darunter können Sie die Verfügbarkeit in einem Saturn-Markt in Ihrer Nähe prüfen, nachdem Sie die Postleitzahl eingegeben haben.

Können Sie Produkte online bestellen und bei Saturn abholen?

Saturn bietet an, online bestellte Ware an einen von Ihnen bestimmten Saturn-Markt liefern zu lassen. Sie werden dann per E-Mail benachrichtigt, wenn Sie die Bestellung abholen können. Laut Saturn-AGBs müssen Sie dies innerhalb von 10 Tagen ab Erhalt der Benachrichtigung tun. Dazu brauchen Sie die Rechnung, die Bestellbestätigung oder die Abholbenachrichtigung sowie den Personalausweis. Holen Sie das Produkt nach Ablauf von 10 Tagen ab Erhalt der ersten Benachrichtigung nicht ab, kann Saturn vom Kaufvertrag zurückzutreten.

Der günstigste Preis ist nicht immer der beste

Bei vielen Produkten unterscheiden sich die Preise von Saturn und anderer Online-Händler nur geringfügig. Achten Sie deshalb unbedingt auf die Versandkosten. Sie werden im PC-WELT-Preisvergleich und im Saturn-Webshop nicht zum Produktpreis addiert, sondern direkt darunter extra ausgewiesen.

Wie hoch sind die Versandkosten bei Saturn?

Bei kleineren Produkten wie Druckern und Notebooks betragen die Versandkosten bei Saturn 4,99 Euro. Bei TVs bis 42 Zoll Diagonale liegen sie bei 14,99 Euro, bei größeren Fernsehern berechnet Saturn 35 Euro. Dann stellen die Spediteure den TV aber hinter der ersten verschließbaren Türe ab. Sollen sie ihn bis zum Verwendungsort transportieren, kostet das fünf Euro zusätzlich. Aufbau und Anschluss schlagen nochmal mit 30 Euro zu Buche.

Was können Sie tun, wenn Ihnen das gekaufte Produkt nicht gefällt?

Sie können die gekaufte Hardware innerhalb von 14 Tagen, nachdem Sie sie bekommen haben, ohne Angabe von Gründen zurückgeben. Dazu müssen Sie den Kaufvertrag widerrufen. Das können Sie schriftlich, per E-Mail oder Telefon oder am einfachsten mit dem Widerrufsformular erledigen, das dem Produkt beiliegt. Außerdem müssen Sie das gekaufte Produkt an Saturn zurückschicken oder in einem Saturn-Markt abgeben. Die Kosten für eine Rücksendung übernimmt Saturn.

Was können Sie tun, wenn das Produkt kaputt geht?

Grundsätzlich haftet Saturn als Verkäufer im Rahmen der Gewährleistungsfrist, die 24 Monate beträgt. Weist das gekaufte Produkt einen Mangel auf, haben Sie zunächst das Recht auf einen Austausch oder eine Reparatur des Gerätes. Bemerken Sie den Mangel innerhalb von sechs Monaten nach dem Kauf, muss der Verkäufer nachweisen, dass das Produkt zum Zeitpunkt des Verkaufs noch in Ordnung war, um den Gewährleistungsanspruch abzulehnen. Nach sechs Monaten dreht sich die Beweislast um: Dann müssen Sie belegen, dass das Produkt beim Verkauf mangelhaft war, wenn Sie Gewährleistung bekommen wollen.

Bei Artikeln unter 100 Euro können Sie im Schadfall mit dem Produkt in einen Saturn-Markt gehen. Als Alternative senden Sie das defekte Gerät ans Rücksendezentrum von Saturn.

Tritt ein Schaden innerhalb des Garantiezeitraums auf, nehmen Sie am besten direkt mit dem Hersteller Kontakt auf. Denn auch Saturn erledigt die Abwicklung bei entsprechenden Geräten über den Hersteller – diesen Zwischenschritt können Sie sich sparen. Die Garantiedauer kann allerdings kürzer sein als die Gewährleistungsfrist – für die meisten Produkte geben die Hersteller nur 12 Monate Garantie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2105356