97912

Sanyo VPC-AZ3EX

28.01.2003 | 15:23 Uhr |

Eine kompakte Digitalkamera.

Einfache, aber unhandlich Bedienung. Die vielen Funktionen der Kamera kosten ihr Geld.

Da die Kamera relativ klein und kompakt ist, liegt sie sehr gut in der Hand. Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig, aber intuitiv: Der Ein-/Ausschaltknopf ist sehr klein. Der Schiebeschalter, mit dem sich zwischen LCD, optischem Sucher und der Bildwiedergabe hin- und herschalten lässt, dagegen relativ groß. Auch hätte Sanyo den Knopf zum Öffnen des Speicherkartenslots auf die Gehäuseunterseite verbannen können - er irritiert auf dem etwas überladenen Bedienfeld (Handhabungs-Note 1,9).

Zur Bildqualität (Note 2,2): Alle Testaufnahmen wurden relativ scharf. Mit Photoshop maßen wir einen leichten Gelbstich, der mit bloßem Auge jedoch nicht zu erkennen war. Die Kamera bietet sehr viele manuelle Einstellmöglichkeiten. Die beiliegende 16-MB-Compact-Flash-Karte ist jedoch zu wenig für diese Preisklasse (Ausstattungs-Note 2,2). Sanyo gibt 24 Monate Garantie, die Hotline (089/45116136) war okay - Service-Note 1,7.

Ausstattung: maximal 2288 x 1712 Pixel; optisches 3-, digitales 4-fach-Zoom; 37 bis 111 mm Brennweite

Technische Daten:Hersteller / Produkt:Sanyo VPC-AZ3EXmax. Auflösung:2288 x 1712 Pixeloptisches Zoom:3fachdigitales Zoom:4fachBrennweite:37 bis 111 MillimeterSpeicher:16 MB Compact-FlashSchnittstelle:USB 1.1Display:1,5 ZollStromversorgung:AkkuLieferumfang:USB-Kabel, Tasche, Ulead Photo Explorer 7.0 SE Platinum (für Bildbearbeitung), Apple Quicktime 5

Testbild

Hersteller/Anbieter

Sanyo

Weblink

www.sanyo.de

Bewertung

3,5 Punkte

Preis

rund 650 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
97912