1781265

Samsung Serie 7 Chronos: Smarte Apps für den multimedialen Alltag

Zu einem gelungenen Notebook gehören nicht nur leistungsstarke Hardware-Komponenten und ein schickes Äußeres. Ein stabiles Betriebssystem ist ebenso Pflicht wie die benötigten Treiber, um die Hardware in das Betriebssystem einzubinden. Die Kür aber ist die darüber hinaus mitgelieferte Software – sie sorgt für Freude im Notebook-Alltag. Genau darum geht es in diesem Artikel.

Mit Windows 8 versucht sich Microsoft am Spagat zwischen klassischen Desktop-Anwendungen und unkomplizierten Apps, wie man sie von Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets her gewohnt ist. Auf den ersten Blick scheint das neue Windows eine ziemliche Umstellung vom Anwender zu verlangen, wenn man Windows 7 und dessen Vorgänger als Referenz heranzieht. Denn mit der Modern-UI-Benutzeroberfläche verlässt Microsoft angestammte Pfade in Sachen Benutzerführung. Ideal ist die neue Benutzeroberfläche ganz offensichtlich, wenn der (Mobil-)PC mit einem Touchscreen ausgestattet ist. Auf den zweiten Blick entdecken Nutzer dann aber schnell, dass auch Desktop-Rechner und Notebooks von Windows 8 profitieren. Bringt es doch den gewohnten Desktop durchaus noch mit und lässt sich weitgehend mit Maus und Tastatur so bedienen wie eh und je.

Nach wie vor werden viele hochwertige Notebooks ohne berührungsempfindlichen Bildschirm ausgeliefert. Der Käufer profitiert hier aber durchaus, schließlich ist der Touchscreen im Vergleich zu einem herkömmlichen Display nicht nur teurer, sondern hat auch noch andere kleine Nachteile wie etwas größere Bautiefe oder minimal geringere Darstellungsqualität.

Samsung Serie 7 Chronos
Vergrößern Samsung Serie 7 Chronos
© Samsung

Es muss nicht immer Touchscreen sein

Am Beispiel vom neuen Samsung Notebook der Serie 7 Chronos zeigt sich, dass man auch im Jahr 2013 nicht zwingend ein Touch-fähiges Gerät besitzen muss: Neben den exzellenten Full-HD-Bildschirmen herkömmlicher Bauart integriert Samsung ein Gesten-fähiges Touchpad als Mausersatz. Das Touchpad erleichtert den Umgang mit dem für Berührungseingaben optimierten Betriebssystem durch die Unterstützung der wichtigsten Windows-8-Gesten deutlich.

Auf diese Art und Weise lässt sich Windows 8 auch ohne Touchscreen gut bedienen. Übrigens: Samsung bietet natürlich auch etliche Windows-8-Computer mit integriertem Touchscreen an.

Samsung Serie 7 Chronos
Vergrößern Samsung Serie 7 Chronos
© Samsung

Clevere Apps an Bord

Die Samsung Serie 7 Chronos bringt neben der alltagstauglichen Hardware noch einen Schwung durchdachter Apps mit, auf die man bei Windows-8-Systemen anderer Hersteller verzichten muss. Namentlich sind das die Apps S Camery, S Gallery, S Player, ChatON und Samsung Link (AllShare Play), um nur die wichtigsten zu nennen.

S Camera ist eine App, die die integrierte Webcam des Geräts zur Aufnahme von Fotos und Videos nutzt. Außerdem bietet sie etliche Features, mit der man die Aufnahme persönlicher gestalten darf. Man kann Effekte – Bilderrahmen, Filter, Emotionen und Verzerrungen – einblenden, selbst von Hand im Aufnahmebereich zeichnen sowie Helligkeit und Kontrast anpassen und das Bildrauschen vermindern. Anschließend lassen sich die angefertigten Aufnahmen über die Bildvorschau anzeigen und unkompliziert bearbeiten.

Gelungene App-Sammlung

S Gallery ist wiederum eine Anwendung, die Fotos aus S Camera und auch alle anderen auf dem Rechner abgelegten Bilder verarbeitet. Die Anwendung dient dem intensiveren Bearbeiten der Fotos und sortiert sie auch sehr clever – nämlich auf Wunsch nach Aufnahmedatum oder Gesicht. Für letztere Funktion müssen Fotos natürlich entsprechend markiert werden. Aber wenn man das konsequent umsetzt, kann man sich beispielsweise auf Knopfdruck alle Fotos der Tochter oder anderer Freunde und Bekannten anzeigen lassen.

S Player auf dem Samsung Serie 7 Chronos
Vergrößern S Player auf dem Samsung Serie 7 Chronos

S Player ist dagegen ein universeller Media-Player zur Wiedergabe von Fotos, Musik und Videos. Die Anwendung bringt auch eine Musikwiedergabeliste und einen Diaschaumix mit. Die App bedient sich bei allen indizierten Quellen und ermöglicht beispielsweise bei Fotos auch die Suche nach Datum, bei Liedern nach Album, Interpret und Genre und bei Videos nach Speicherdatum, Ordner oder Quelle (zum Beispiel „YouTube“ oder „Facebook“).

ChatON ist ein Messaging-Dienst, mit dem sich komfortabel Text- und Sprachnachrichten, sowie Bilder und Videos in Einzel- und Gruppen-Chats austauschen lassen. Anwender können ihren ChatON-Account dabei auf bis zu fünf Geräten – beispielsweise Notebook, Smartphone, Tablet und Smart-Kamera – verwenden.

Samsung Link – bis Ende April noch unter dem Namen AllShare Play bekannt – schließlich ist ein Service zur Wiedergabe von Inhalten, die auf anderen vernetzten Samsung-Geräten wie Smartphone, Tablet, Smart-TV, Smart-Kamera oder All-in-One-PCs gespeichert sind. Die Software dient auch zum Übertragen, Löschen und Verwalten der Inhalte. Voraussetzung für die Nutzung des Cloud-basierten Dienstes ist eine Breitband-Internetverbindung für alle angeschlossenen Geräte. Künftig sollen sich über Samsung Link auch Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen und Klimaanlagen steuern lassen.

Samsung-Update-Tool
Vergrößern Samsung-Update-Tool

Zu guter Letzt bringen die Samsung-Notebooks auch noch die App SW Update, mit der sich alle Samsung-Applikationen unkompliziert auf dem neuesten Stand halten oder nachinstallieren lassen. Eine solche zentrale, automatische Updatemöglichkeit ist im Alltag Gold wert, da andernfalls alle neuen Programmversionen jeweils einzeln gesucht und installiert werden müssten.

 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1781265